14. November 2017
Landesfachkommission Internet und Digitale Wirtschaft tagt bei der Wuttke Ingenieure GmbH
Das Thema "Förderung von Digitalisierungsprojekten" stand im Vordergrund der Sitzung unserer Landesfachkommission Internet und Digitale Wirtschaft.
Foto: Wirtschaftsrat

In den Geschäftsräumen der Wuttke Ingenieure GmbH konnten die Teilnehmer Interessantes über die Historie des Ingenieurbüros, aber auch exemplarisch an den Arbeitsplätzen über die Gesellschaft, welche vorwiegend in der Vermessung digitaler Raumdaten agiert, erfahren. Hierbei kommen mittlerweile sogar Drohnen zum Einsatz – „Befliegung“ nennt man dann diesen Vorgang.

Wuttke Ingenieure erstellen 3D-Modelle und sind im Bereich „Mobile Mapping“ sowie „Aufmaß“ tätig. Langsam kommt das Büro im Zentrum von Chemnitz jedoch an die Grenze seiner räumlichen Kapazitäten – mittlerweile sind nämlich ca. 50 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt. 

Foto: Wirtschaftsrat

Ein guter Grund, einen Experten von der Sächsischen Aufbaubank (SAB) mit einem Vortrag zur Förderung von Digitalisierungs- und Innovationsprojekten zur Sitzung einzuladen. Olrik Börnicke, Abteilungsdirektor Wirtschaft der SAB, brachte den Teilnehmern sehr anschaulich diesbezügliche Fördermöglichkeiten näher und ging kompetent auf alle Fragen des Publikums ein. Prinzipiell besteht die Möglichkeit zur Förderung von Digitalisierungsprojekten in vielen Fördersäulen der SAB - sowohl bei Investitionen, bei Mittelstandsprogrammen und im Bereich Technologie. Die Förderung kann sach- oder personenbezogen, wie z.B. im letzten Fall, bei Einstellung von Innovationsassistenten, konkret über die Bezuschussung deren Personalkosen, erfolgen. Der Wirtschaftsrat will sich insbesondere bei Stellungnahmen der Wirtschaftspartner, wie IHK, HWK und Verbänden zur Mittelstandsrichtlinie (Coaching, E-Business, Informationssicherheit) stark machen, wobei seitens der Staatsregierung sogar ein entsprechendes Feedback angestrebt werde. 

 

Wenn man über das Thema Digitalisierung spricht, sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der Wirtschaftsrat Nachholbedarf in der Digitalisierung des SAB-Förderablaufs selbst sieht. Bisher sind „Online-Förderanträge“ noch nicht möglich und alles geschieht in Papierform. Zudem ist die Inanspruchnahme der Fördermittel mit großem bürokratischem Aufwand seitens der Unternehmen verbunden. Nichtsdestotrotz lohnt sich ein Anruf bei den Mitarbeitern der SAB, um z.B. die Details der Förderung von Informations- und Kommunikationstechnologie, über Förderausschlüsse und den generellen Ablauf zu erfahren. Wir danken den Gastgebern von Wuttke Ingenieuren (Senior und Junior) für Ihre Zeit, Mühe und Einsichten. Olrik Börnicke danken wir explizit dafür, dass er unsere Impulse aufgenommen hat. Wir sehen unserem nächsten Treffen mit großem Interesse entgegen und sind gespannt auf die Umsetzung unserer Vorschläge.