Metropolregion Berlin-Brandenburg

In Ballungsräumen, wie der Metropolregion Berlin-Brandenburg, gerät der Wohnungsmarkt durch ein zu niedriges Angebot, das eine geringe Leerstandsquote zur Folge hat, in Ungleichgewicht. Hohe Steuerlasten und überzogene Baustandards sorgen für steigende Baunebenkosten. Der dringend notwendige Neubau bezahlbaren Wohnraums und von Gewerbeflächen wird durch massive staatliche Eingriffe ausgebremst; die marktwirtschaftliche Prinzipien durch Überregulierungen außer Kraft gesetzt

Neue Wege für den Bau von neuem Wohnraum müssen gefunden, Aufstockung, Baulückennutzung und Hochbau bedarfsgerecht vorangebracht werden. Die Politik sollte durch das Setzen der richtigen Rahmenbedingungen die Eigentumsbildung erleichtern. Neben diesen regionalspezifischen Themen der Stadtentwicklung steht auch die gemeinsame Landesplanung der Länder Berlin und Brandenburg im Fokus der Arbeit der Landesfachkommission: Attraktive Angebote für Pendler müssen die ländlichen Räume stärken und den Individualverkehr in die Hauptstadt entlasten.

 

Durch die Mitarbeit von Vertretern aus Architektur, Ingenieurswesen, Facility Management und Hausverwaltung sowie Bauwirtschaft, Projektentwicklung und Wohnungswirtschaft erarbeitet die Landesfachkommission branchenüber-greifend Position. Hierzu gehören die Bau- und Mietenpolitik sowie die staatlich forcierten Kostenexplosionen durch die Politik, etwa im Bereich der Baustandards. 

Die Landesfachkommission hat sich zum Ziel gesetzt: 

  • Den Wohnungsneubau in der Metropolregion zu fördern
  • Die Eigentumsbildung in der Metropolregion zu erleichtern
  • Energieeffizienz im Wohn- und gewerblichen Bereich als Geschäftsmodell entwickeln
  • Die Digitalisierung der Bau, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft voranzubringen.

Sitzungstermine:

 

Dienstag, 13. Februar 2018                                                 um 17.00 Uhr

Dienstag, 15. Mai 2018                                                         um 09.00 Uhr

Mittwoch, 05. September 2018                                            um 17.00 Uhr

Dienstag, 04. Dezember 2018                                             um 17.00 Uhr

Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

 

Vorsitzender
           
Markus Weigold      Vorsitzender der Geschäftsführung              Drees & Sommer Berlin GmbH

 

Stellvertretender Vorsitz
           

Rabih Kanaan
Geschäftsführung
B & O Service und Messtechnik AG

 

  

Jacopo Mingazzini
Vorstand
ACCENTRO Real Estate AG

 

Kontakt
 Reto Pikolin
Referent
Wirtschaftspolitik

Telefon: 030 / 89 40 83-05
Telefax: 030 / 89 40 83-07

r.pikolin@wirtschaftsrat.de

Wirtschaftsrat der CDU e.V. 
Landesgeschäftsstelle
Wittenbergplatz 1
D-10789 Berlin