07. Februar 2020
Landesfachkommission Verkehrspolitik im Wirtschaftsrat Hessen fordert die Hessische Landesregierung auf, regelmäßig Zustandsberichte für die Infrastruktur aller Verkehrsträger zu erstellen und zu veröffentlichen

Angesichts der öffentlichen Diskussion zu deutlich mehr Investitionen für die Verkehrsinfrastruktur, gilt es, dieses Thema zu objektivieren und transparent zu machen. Die Landesfachkommission Verkehrspolitik im Wirtschaftsrat Hessen fordert daher die Landesregierung auf, Zustandsberichte für alle Verkehrsträger zu erstellen und zu veröffentlichen. „Geld alleine reicht nicht“, so der Vorsitzende der Kommission, Diethelm Sack. „Es muss eine langfristig ausgerichtete Strategie erarbeitet werden, damit klar wird, dass Gelder tatsächlich verbaut werden können und welche Qualität und Verfügbarkeit der Infrastruktur mit den Investitionen erreicht werden soll“. 

 

Zustandsberichte können bei der Entwicklung einer solchen Strategie eine wertvolle Grundlage sein und darüber hinaus Transparenz schaffen. Voraussetzung ist, dass sie regelmäßig (jährlich) erstellt werden, in Form eines Katasters hinreichend detailliert sind und den technischen Zustand der Anlagen in Form von Qualitätsmerkmalen oder Zustandsnoten beschreiben. 


„Es muss gelingen, Qualität und Verfügbarkeit von Infrastruktur mit finanzieller Ausstattung langfristig in Einklang zu bringen“, sagte Gabriele Velte, stellvertretende Vorsitzende der Kommission. 

Kontakt
Michael Dillmann
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. - Landesverband Hessen
Telefon: 069 / 72 73-13
Telefax: 069 / 17 22-47