14. Juli 2017
Lebensrettung mit Tradition
Der Vorstand der Sektion Gießen-Alsfeld und das Johanniter Luftrettungszentrum in Gießen luden zu einem Unternehmerfrühstück mit anschließender Besichtigung der Johanniter Luftrettung ein. Dabei präsentierte Herr Günter Lohre, Geschäftsführer der Johanniter Luftrettung, den Standort Gießen und die Aufgaben und Geschichte der Johanniter Luftrettung.
Die Mitglieder der Sektion Gießen bei der Johanniter Luftrettung (Foto: Wirtschaftsrat)

Die Johanniter Luftrettung ist kompetenter und erfahrener Anbieter im luft- und bodengebundenen Rettungsdienst sowie der Auslandsrückholung. Sie betreibt bundesweit Intensivtransporthubschrauber (ITH) und Ambulanzflugzeuge und ist Spezialist für Intensiv- und Verlegungsflüge im In- und Ausland.

Günter Lohre zeigte dem Wirtschaftsrat die tägliche Arbeit bei den Johannitern (Foto: Wirtschaftsrat)

Entstanden ist sie in den 70er Jahren, durch die Gründung der Johanniter Unfallhilfe 1952, um die Versorgung und die Ersthilfe nach dem Krieg von Verletzten zu reformieren. Mittlerweile beschäftigt sie rund 20.000 Mitarbeiter sowohl haupt- als auch ehrenamtlich, nicht nur in der Luftrettung sondern auch in Kliniken, Hilfsorganisationen, Hospizen und Sanitätsdiensten. Weitere Aufgaben, die die Johanniter übernehmen sind Notfallversorgung, Katastrophen- und Bevölkerungsschutz, Betreuung und Pflege, Beförderung von alten und kranken Menschen, Behindertenfahrten, Hausnotrufe und humanitäre Hilfe im Ausland.

Der Intensivhubschrauber kommt den Bedürfnissen der Luftrettung nach (Foto: Wirtschaftsrat)

Der Intensivhubschrauber ist dabei Nachfolger von Flächen- und Linienfliegern und Hubschraubern die zuerst zum Einsatz bei Kranken- und Unfalltransporten kamen. Durch die Einrichtung des weltweiten Rückholdienstes 1984, wurden die ursprünglichen Flieger zu klein und verfügten nicht über genügend Ausstattung, um die Versorgung auf einen mehrstündigen Flug zu gewährleisten. 

Kontakt
Marius Schwabe
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. - Landesverband Hessen
Telefon: 069 / 72 73-13
Telefax: 069 / 17 22-47