15. Februar 2012
Anliegen der Wirtschaft zur Chefsache machen
Lukas Augustin, Kandidat für die Oberbürgermeisterwahlen in Mainz im März präsentiert dem Wirtschaftsrat in Mainz sein Programm
Lukas Augustin, Kandidat für die Oberbürgermeisterwahlen in Mainz am 11. März 2012, stellte sich und sein politisches Programm den Mitgliedern des Wirtschaftsrates im Rahmen eines Wirtschaftsrats-Lunches vor. Der Landesvorsitzende des Wirtschaftsrates, Peter E. Eckes, und der Sprecher der Sektion Mainz/Rheinhessen, Dr. Stephan Kern, begrüßten den Kandidaten.
Kandidat für die Ovberbürgermeisterwahl Lukas Augustin (Foto: Wirtschaftsrat)

Augustin machte deutlich, dass Mainz in der Vergangenheit weit unter Wert regiert worden sei. Für den Fall seiner Wahl versprach er, die Anliegen der Wirtschaft zur Chefsache zu machen. Wichtig sei die aktive Bestandspflege der am Standort Mainz beheimateten Unternehmen sowie eine offensive Werbung, auch im internationalen Bereich, für Mainz als Wirtschaftsstandort. Man müsse, so Augustin, Investoren in Mainz willkommen heißen und mit ihnen gemeinsam planen. Auch hier werde er sich als Oberbürgermeister persönlich einbringen. Die Pflege und Werbung von Investoren müsse vom Oberbürgermeister höchstpersönlich angegangen werden.