05. November 2018
"Mehr Sicherheit für Nordrhein-Westfalen!"
Wolfgang Bosbach zu Gast beim Kölner Wirtschaftsrat
Wolfgang Bosbach (Foto: Wirtschaftsrat)

Der Einladung des Sektionssprechers Eldach-Christian Herfeldt der Sektion Köln des Wirtschaftsrates der CDU e.V. folgte Wolfgang Bosbach gerne. Der bekannte Politiker berichtete den Teilnehmern von der Arbeit der Regierungskommission „Mehr Sicherheit für Nordrhein-Westfalen“, deren Vorsitzender er seit ihrer Gründung ist.

Sektionssprecher Eldach-Christian Herfeldt (Foto: Wirtschaftsrat)

Die Kommission, so erläuterte Bosbach, habe die Aufgabe, die Sicherheitsstruktur in NRW vorbehaltlos zu analysieren. Die drei inhaltlichen Schwerpunkte lägen hierbei auf Terrorismus, Wohnungseinbrüche und Cyber-Kriminalität. „Wir analysieren sehr gründlich, wie die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden auf allen Ebenen verbessert werden kann und wie die Behörden in Nordrhein-Westfalen in Anbetracht der Sicherheitslage ausgestattet werden können. Dabei geht es unter anderem um Personalbedarf, eine angemessene technische Ausstattung und rechtliche Befugnisse. Wir legen unsere Arbeit so an, dass die Ergebnisse und Empfehlungen noch in dieser Legislaturperiode in konkreten Projekten oder Gesetzen umgesetzt werden können“ erklärte Wolfgang Bosbach. Als erstes beschäftige sich die Kommission „Mehr Sicherheit für Nordrhein-Westfalen!“ mit Wohnungseinbrüchen in Nordrhein-Westfalen: „Für die meisten Menschen ist die Bedrohung durch Wohnungseinbrüche sehr konkret", führte Bosbach aus.

Wolfgang Bosbach im Gespräch mit den Mitgliedern der Sektion Köln (Foto: Wirtschaftsrat)