30. Juni 2014
Die Welt zitiert Wolfgang Steiger zum geplanten Mindestlohn
Wirtschaftsrat: „Unternehmertum darf nicht zum Glücksspiel werden“
Die Welt

Die Zeitung Die Welt greift die Kritik des Wirtschaftsrates am geplanten Mindestlohngesetz auf. Besonders kritisiert der Generalsekretär des Wirtschaftsrates, Wolfang Steiger, dass künftig Unternehmer haften sollen, wenn Zulieferer oder Subunternehmer gegen das Gesetz verstoßen. „Unternehmertum darf nicht zum Glücksspiel werden“, so Steiger.

"Auch bei der Ausnahmeregelung für Praktikanten gebe es noch Bedarf für Nachbesserungen. Ein überzogener Mindestlohn für Praktikanten wird in sehr vielen Fällen nicht dazu führen, dass diese 8,50 Euro die Stunde erhalten, sondern viel eher dazu, dass es künftig weniger Praktika gibt. Sie müssen für die Dauer von mindestens drei Monaten vom Mindestlohn ausgenommen sein", so Steiger weiter.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der heutigen Ausgabe der Welt auf Seite 1 oder auf welt.de unter diesem Link.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de