30. März 2017
Mittelständler und Startups - Impuls für Innovation!
Wege zu einer intensiveren Zusammenarbeit von Startups und Mittelstand
Der Megatrend Digitalisierung wird vor allem vom Innovations- und Ideendrang der Startups befeuert und vorangetrieben. Gerade mit Hinblick auf den Wandel zur Industrie 4.0 ist es für Mittelständler zukunftsentscheidend, auf den „Digitalisierungszug“ mit aufzuspringen. Eine bessere Vernetzung und intensiverer Gedankenaustausch zwischen jungen Startups und etablierten Unternehmen ist hierfür notwendig.
Barbara Meyer (Rainmaking Innovation Germany) zum Thema Startups und Mittelstand (Foto: WR)

Um den genannten Informations- und Innovationsaustausch zwischen Startups und Unternehmen zu verbessern, veranstaltete die Sektion Ravensburg/ Friedrichshafen in den Räumlichkeiten der Schulz Group GmbH in Ravensburg einen Workshop für Unternehmer aus der Region.

In verschiedenen Arbeitskreisen werden Lösungsansätze erarbeitet (Foto:WR)

Nach der Begrüßung durch Urs Gulba, Geschäftsführer der Schulz Soluware GmbH,  einer Tochtergesellschaft der Schulz Group, berichteten Barbara Meyer und Jana Schellong von ihrer Arbeit mit Startups bei „Rainmaking Innovation“ und „Startupbootcamp“ – letzteres unterstützt Startups beim Netzwerken mit Partnern und Investoren. Rainmaking Innovation fördert Verbindungen zwischen Startups und großen Konzernen, um diese in ihrer Innovationsarbeit zu unterstützen.  

Jana Schellong (Rainmaking Innovation, Mitte) gibt Impulse in den Arbeitskreisen (Foto:WR)

„Die Welt ändert sich“ – so begründen die beiden Referentinnen die Bedeutung des Austauschs zwischen etablierten Unternehmen und Startups. Gründer gingen Problemstellen anders an als große Konzerne und eine Industrie nach der anderen werde von Startups disruptiert. Das Fazit des Impulsvortrags: „Was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert werden“. Anschließend erarbeiteten die Teilnehmer in mehreren Arbeitskreisen Bedingungen für erfolgreiche Kooperationen zwischen Startups und Mittelstand, anstehende Herausforderungen und mögliche Lösungswege. Bei der Präsentation der Ergebnisse waren sich die Teilnehmer zumindest über das Grundproblem einig: Ein Umdenken müsse erfolgen, man müsse weiter über den Tellerrand schauen und festgefahrene Regulierungen und Strukturen durchbrechen.