07. Dezember 2015
"Mobilität Baden-Württemberg - Zukunftsperspektiven"
Impulsvortrag von Nicole Razavi MdL, Sprecherin für Verkehr und Infrastruktur der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg und Mitglied im Landesvorstand der CDU Baden-Württemberg
Gemütlicher Jahresausklang 2015 und politischer Diskurs der Sektionen Esslingen/Göppingen, Nürtingen/Kirchheim/Filder und des Netzwerks der Frauen des Landesverbandes Baden-Württemberg des Wirtschaftsrates der CDU e.V.
Nicole Razavi MdL, Sprecherin für Verkehr und Infrastruktur der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg und Mitglied im Landesvorstand der CDU Baden-Württemberg (Foto WR)

Anforderungen an eine moderne Verkehrsinfrastruktur sind eine klare Konzeption und Planung der erforderlichen Maßnahmen, die sichere, schnelle Finanzierung und eine schnellere, bei Bedarf sofortige Realisierung.

 

Unsere Infrastruktur ist heute in keinem zukunftssichernden Zustand mehr. Von der Politik gefordert sind langfristige Konzeptionen einschließlich sinnvoller Finanzierungsmaßnahmen. Erhalt, Ausbau und Koordination aller Infrastrukturebenen müssen vorangetrieben werden. „Nur so kann die Zukunft Baden-Württembergs langfristig gesichert werden“, fasste Wolfgang Hauser, Sprecher der Sektion Esslingen/Göppingen den Zustand der Verkehrsinfrastruktur im Bioland-Hotel***Albblick, Bad Boll/Eckwälden zusammen.

 

Zum Abschluss eines turbulenten Jahres mit vielen gemeinsamen Veranstaltungen und Aktionen wollten die Unternehmer der Region das unternehmerische Jahr 2015 in aller Ruhe bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen. Nach einem politischen Rückblick auf die Ereignisse des Jahres 2015 wagten sie hierbei auch einen kleinen Ausblick auf die kommende baden-württembergische Landtagswahl im März 2016.

Diskussion zu Anforderungen an eine moderne Verkehrsinfrastruktur (Foto WR)

Nicole Razavi MdL, Sprecherin für Verkehr und Infrastruktur der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg und Mitglied im Landesvorstand der CDU Baden-Württemberg, hat im Rahmen eines kurzen Impulsvortrags die aktuelle Situation zur Mobilität in Baden-Württemberg geschildert. Sie wagte auch einen Ausblick auf Trends und Entwicklungen für unser Bundesland:

 

Seitens der aktuellen grün-roten Landesregierung ist ein spürbarer Investitionsstau gegeben. Zukunftsgerichtete Planfeststellung von Infrastruktur für Verkehr und Mobilität ist hingegen völlig eingestellt. Zwar wird derzeit vom Bund viel Geld für bereits festgestellte Maßnahmen gegeben und diese auch gebaut und umgesetzt.

 

Es stellt sich jedoch die Frage, wie es künftig weiter gehen soll? Wie sollen bereits nicht geplante Straßen und Verkehrs- und Infrastrukturprojekte gebaut oder künftig umgesetzt werden? Hier bestehen gravierende Unterschiede in den Sicht- und Herangehensweisen der grün-roten Landesregierung und der schwarz-gelben Opposition: Die einen stehen für Radwege und Planungsverhinderung, die anderen für Straßenausbau und Förderung der dringend erforderlichen Baumaßnahmen.

„Mobilität Baden-Württemberg – Zukunftsperspektiven“ - Politischer Diskurs und gemütlicher Jahresausklang 2015 (Foto WR)

Die Unternehmerinnen und Unternehmer nutzten die Möglichkeit der sachlichen Information und Diskussion im Bioland-Hotel***Albblick in Bad Boll/Eckwälden, um im Anschluss zu einem gemütlichen Abendessen und Beisammensein zusammen zu kommen und im Kreise der Mitglieder gemeinsame Anregungen und Ideen für das kommende Jahr 2016 auszutauschen.

 

Gastgeber Joachim Feldmann, Inhaber des Bioland-Hotels***Albblick, gesellte sich im Laufe des Abends zu seinen illustren Gästen und berichtete zu den Herausforderungen der Bio-Gastronomie. Ein rundum gelungener Abend, waren sich die sichtlich zufriedenen Unternehmer unisono einig.