18. Juni 2012
"Nachhaltigkeit liegt in unserer Natur"
Wirtschaftsrat zu Gast bei der SCHELL GmbH & Co. KG Armaturentechnologie in Olpe
Das 1932 durch Hubert Schell gegründete Unternehmen gehört heute zu den weltweit führenden Herstellern von Armaturen für die Gebäudeinstallation. Im Werk 1 begrüßten Werner Schmidt, Sprecher der Sektion Olpe, und Joachim Schell, Geschäftsführer der SCHELL GmbH & Co. KG, die Mitglieder und Gäste der Sektion zur Besichtigung der Produktionsstätten.
v.l.n.r.: Joachim Schell, Geschäftsführer der SCHELL GmbH & Co. KG; Werner Schmidt, Sprecher der Sektion Olpe des Wirtschaftsrates (Foto: Wirtschaftsrat)

Das bereits in dritter Generation geführte Familienunternehmen investiert kontinuierlich in innovative Produkte und Serviceleistungen. „Zum Unternehmenserfolg tragen unter anderem unternehmerischer Mut und kompromisslose Produktqualität bei“, erklärte Schell beim Rundgang durch die Werkshallen. Besonders die rund 400 Mitarbeiter in den beiden Werken in Olpe mit ihrem Engagement und ihrem hohen Qualitätsanspruch lieferten einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg. Weitere 50 Mitarbeiter stellten Kunststoffprodukte in einem Werk in China für SCHELL her.

 

Im Zweischichtbetrieb werden jährlich rund 15 Millionen Artikel produziert, alles nahezu aus einer Hand. „Made in Olpe“ genießt einen weltweit hervorragenden Ruf, erläuterte Schell. Die strategische Planung für einen Zeitraum von etwa zehn Jahren verlange eine genaue Marktbeobachtung und den Mut, neue Wege zu gehen. Besonders der schonende Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen liege den Geschäftsführern des Familienunternehmens besonders am Herzen, betonte Joachim Schell: „Wer ein Wasserschutzgebiet vor seinen Werkstoren hat, dem wurde die Verantwortung für Natur und Nachkommen bereits in die Wiege gelegt.“