04. März 2020
Nestlé und Adidas für Lieferanten-Kontrolle
Münchner Merkur

Für ihr Lieferkettengesetz erhalten Entwicklungsminister Müller und Arbeitsminister Heil Unterstützung von Konzernen wie Nestlé, Adidas, Daimler und BMW. Das Gesetz soll Kinderarbeit vermeiden und hohe Umweltstandards garantieren. Berlin - Wirtschaftsverbände wie BDI und BDA mauern noch. Doch große Unternehmen fordern jetzt ein Lieferkettengesetz, das die weltweiten Arbeits- und Umweltbedingungen verbessern soll. Ob Heil und Müller sich mit ihrer Initiative durchsetzen, ist unklar. Hermann Gröhe, Vizechef der Unionsfraktion im Bundestag, sprach sich unlängst dafür aus. Der CDU-Wirtschaftsrat warnte dagegen davor, der deutschen Wirtschaft zu schaden.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de