30. Mai 2012
Netzausbau ist Bewährungsprobe für den Föderalismus

„Mit dem heute vorgelegten Entwicklungsplan für den Ausbau der Stromnetze offenbart sich, ob die Bundesländer es ernst meinen mit der Energiewende. Wer sich als Treiber darstellt, muss jetzt auch Taten folgen lassen und einem höheren Tempo beim Netzausbau zustimmen. Die Energiewende kann nur dann eine Erfolgsgeschichte werden, wenn die Vorgartenpolitik der Ministerpräsidenten beendet wird und Kompetenzen schnellstmöglich beim Bund gebündelt werden“, erklärt der Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V., Wolfgang Steiger.

„Der Wirtschaftsrat begrüßt daher die Vorlage der vier Übertragungsnetzbetreiber. Ein nationaler Netzentwicklungsplan für den Ausbau der Stromnetze war eine zentrale Forderung des Wirtschaftsrates. Dieser bietet die Chance, den Ausbau der Netze mit dem bisher unkontrollierten Zubau der erneuerbaren Energien stärker zu koordinieren und zu beschleunigen. Die Politik ist in der Pflicht, den notwendigen Rechtsrahmen jetzt ohne Verzögerungen umzusetzen“, so Steiger.

 

Weiterführende Informationen:

 

Themenseite Energiepolitik

Kontakt
Erwin Lamberts
Pressesprecher
Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Telefon: 030 / 24 087 – 301
Telefax: 030 / 24 087 – 305

e.lamberts@wirtschaftsrat.de