04. April 2014
Neue Verbeamtungspläne stoppen und Personalpolitik durchdenken
Wirtschaftsrat Südthüringen: Kommunale Personalausgaben pro Einwohner endlich senken im Interesse zukunftsfähiger Finanzhaushalte

Vor dem Hintergrund der angekündigten Aufstockung um weitere 1 500 Mitarbeiter in den Kommunen mahnt der Wirtschaftsrat der CDU e. V. Haushaltsdisziplin und Weitsicht an: „Dies gefährdet die finanzielle Handlungsfähigkeit unserer Kommunen und ist das falsche Zukunftssignal. Es konterkariert die Konsolidierungsbestrebungen hin zu Schuldenabbau und zu belastbareren Finanzhaushalten“, so der Südthüringer Sektionssprecher im Wirtschaftsrat der CDU e. V., Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Müller aus Suhl.


Die damit verbundene weitere Erhöhung der Personalausgaben auf 541 Euro pro Einwohner des Freistaates dürfe nicht umgesetzt werden, so der Appell in Richtung kommunaler und Landespolitik. Die Sektionsmitglieder verabschiedeten ihre Forderung nach mehr Weitsicht bei den Personalausgaben und den damit einhergehenden weiter ansteigenden Pensionszahlungen in der Zukunft anlässlich ihres jüngsten turnusmäßigen Unternehmertreffs der Sektion Südthüringen im Wirtschaftsrat der CDU e. V.

 

Damit beleuchtet der Unternehmerverband eine weitere Facette der von ihm dringend zur Fortsetzung angemahnten Verwaltungs- und Strukturreform.

 

Kontakt
Andreas Elm von Liebschwitz
Landesgeschäftsführer

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesverband Thüringen

Telefon: 0361 / 566 14-88
Telefax: 0361 / 566 14-90

lv-thueringen@wirtschaftsrat.de