02. Dezember 2015
Niedrigzins: Zwischen Handlung und Lösung des Dilemmas
Der Niedrigzins beeinflusst die betriebliche Altersvorsorge in Unternehmen maßgeblich. Die Herausforderung Der Niedrigzins stellt die betriebliche Altersvorsorge und besonders mittelständische Unternehmen vor eine große Herausforderung. Deshalb war das Thema Niedrigzins das Thema der Vortragsveranstaltung der Landesfachkommission Mittelstand des Wirtschaftsrats Hessen vergangenen Mittwoch bei der UBS AG in Frankfurt am Main.
Foto: Wirtschaftsrat

„Das Zinstief muss kompensiert und Lösungen aus dem Dilemma des Niedrigzins gefunden werden.“, führte Philipp Neuhofen, Head UBS Financial Intermediaries Germany, ein und verdeutlichte die aktuelle Situation. Dem betrieblichen Vorsorgesystem fehlt die notwendige Deckelung, um den Anforderungen an das System gerecht zu werden. Als Folge dessen müssen besondere Sparanstrengungen geleistet werden.

 

Hier setzte Dr. jur. Ralf Laghzaoui, Partner PricewaterhouseCoopers AG, in seinem Vortrag an: „Die Absenkung des Rechnungszinses führt zu deutlichen Anstiegen in den Pensionsrückstellungen. Gleichzeitig belastet dies das Eigenkapital.“, verdeutlichte Laghzaoui. Reagieren Unternehmen darauf, müsste hierbei vor allem die Eindämmung von Ergebnisauswirkungen im Vordergrund stehen. Dabei sollten vier Schritte beachtet werden: Bewertung/Prämissen-Prüfung, Schuldbefreiung, Ausfinanzierung und Modifikation.

 

Einen besonderen Blickwinkel auf die Situationen eröffnete Daniel Dochantschi, Gesellschafter-Geschäftsführer des INFFIN Instituts für Finanzberatung GmbH. Er erläuterte die Handlungsoptionen bei der Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung in der Unternehmenstransaktion. Dabei ging er gesondert auf die marktgerechte Versorgungs- und Vergütungssysteme ein. Zum Abschluss stellte Uwe Eilers, Vorstand der Geneon Vermögensmanagement AG und Vorstand des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter, einen weiteren finanzpolitischen Aspekt dar und eröffnete so eine weitere Handlungsoption für Unternehmen: die zur Rückdeckung dienenden Vermögenswerte eines Unternehmens und deren Verwaltung.

v.l.n.r.: Erhard Seeger, Dr. jur. Ralf Laghzaoui, Daniel Dochantschi, Uwe Eilers