19. Mai 2016
Nordrhein-Westfalen braucht bezahlbaren Wohnraum!
Wirtschaftsrat im Gespräch mit Politik und Wohnungswirtschaft
v.l.n.r. Marco Annas, Anné Schwarzkopf, Frank-Norbert Oehlert, Sylvia Jörrißen MdB, Claudia Goldenbeld, Volker Stuckmann, Alexander Rychter (Foto: Wirtschaftsrat)

Pragmatische Wege gehen, um bezahlbares Wohnen in Nordrhein-Westfalen weiter zu ermöglichen: Dafür sprach sich jetzt Sylvia Jörrißen, CDU-Bundestagsabgeordnete aus Hamm, beim Wirtschaftsrat Nordrhein-Westfalen der CDU e.V. aus. Die Sektion Gelsenkirchen des Wirtschaftsrates und die Landesfachkommission Stadtentwicklung, Bau, Immobilien waren zu Gast beim Unternehmen Vivawest Wohnen GmbH auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, um sich über das Thema preiswertes und soziales Wohnen in Nordrhein-Westfalen zu informieren. Drei Bausteine ebnen laut Jörrißen den Weg zu diesem Ziel: Verstärkte Förderung des sozialen Wohnungsbaus durch den Bund („da haben wir als Koalition bis 2019 die Mittel für die Länder verdoppelt“), steuerliche Anreize für privat genutztes Wohneigentum („das entlastet den Markt bei Vermietungen“) und eine Nachverdichtung der Innenstädte „mit Augenmaß“. Intensiv diskutierten die Teilnehmer die Auswirkungen der EnEV (Energieeinsparverordnung) auf den Wohnungsmarkt. Alexander Rychter, Verbandsdirektor des Verbands der Wohnungswirtschaft Rheinland-Westfalen (VdW), sprach sich für ein Moratorium bei den Maßnahmen des EnEV aus. Auch für Sylvia Jörrißen ist in Sachen EnEV „das Ende der Fahnenstange“ erreicht. Wohnraum muss bezahlbar bleiben, so der Tenor der Diskussion.

(Foto: Wirtschaftsrat)

Volker Stuckmann, Sprecher der Sektion Gelsenkirchen und Anné Schwarzkopf, Vorsitzende der Landesfachkommission Stadtentwicklung, Bau, Immobilien wollen in Gesprächen und Veranstaltungen des Wirtschaftsrats weiter dafür werben, dass die Anfang 2016 vorgestellten Ergebnisse der Baukostensenkungskommission auch in Nordrhein-Westfalen tatsächlich umgesetzt werden. Als Gastgeberin stellte Claudia Goldenbeld, Geschäftsführerin der Vivawest Wohnen GmbH, das Wohnungsunternehmen vor und ordnete die aktuelle Lage auf dem NRW-Wohnungsmarkt ein. Andrea Arcais stellte die in Deutschland bisher einzigartige Plattform KlimaDiskurs.NRW vor, die dazu dient, strittige Themen des Klimaschutzes zwischen allen gesellschaftlichen Akteuren zu lösen. 

(Foto: Wirtschaftsrat)