16. Januar 2018
Patientenwohl und Betriebswirtschaft - Ganzheitliches Qualitätsmanagement im Krankenhaus
Zwei Jahre zentrale Qualitätssicherung durch IQTIG Berlin
Foto K. Seifert: Auditorium im Prof.Dr. Bernhard Vogel Saal der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag

Nicht erst seit der Gründung des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen erfolge nach den Worten von Professor Dr. Waheedullah Karzei, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Abteilung Anästhesie an der Zentralklinik Bad Berka, an seiner Einrichtung im Rahmen des Qualitätsmanagements eine kontinuierliche und sektorenübergreifende Betrachtung der Behandlungsqualität. Es habe wesentlich zur Senkung von Komplikationen beigetragen.

 

Nach seinen Erläuterungen würden die folgenden Hauptwege gegangen: Die Bewertung anhand von Qualitätsindikatoren, Peer-Reviewen, die seit mehr als 10 Jahren Standard der Auswertungen seien sowie Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen.

 

Vorgaben für das Qualitätsmanagement, seine Struktur und die Prozesse, sollte nur ein einziges zentrales Gremium erlassen. Denn, so sein Appell mit Blick auf meist angespannt engen Personalsituationen, daraus dürfe kein weiteres Mehr an Bürokratie erwachsen. Zudem sprach er sich im Interesse des Behandlungserfolgs auch für eine Mindestmengenfestlegung aus, die einer „Medizin nach Preiskatalog“ Einhalt gebieten könnte.

 

Nach dieser Steilvorlage für sein Berliner Institut (IQTIG) und die Qualitätssicherung stellte Institutsleiter Dr. Christof Veit seine Einrichtung vor, die er seit Gründung „von Null“ aufbaut und die inzwischen 145 Mitarbeiter beschäftigt. Das IQTIG ist eine Einrichtung der gleichnamigen Stiftung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Als wissenschaftlich unabhängiges Institut arbeitet es insbesondere dem G-BA, aber auch dem Bundesministerium für Gesundheit mit seiner Expertise bei verschiedensten Aufgaben der Qualitätssicherung medizinischer Versorgung zu. Zudem ist es mit deren Umsetzung betraut. Und er gab einen Ausblick auf weitere Aufgabengebiete.

 

Mit dem am 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Krankenhausstrukturgesetz seien für sein Institut neue Aufgaben in der qualitätsorientierten Steuerung des Gesundheitswesens, beispielsweise die Erarbeitung von Konzepten für Planungsrelevante Qualitätsindikatoren, hinzugekommen.

Foto K. Seifert: v.l.n.r. Dr. Christof Veit, Stephan Hauschild, Christoph Zippel, Prof. Dr. Waheedullah Karzai
Foto K. Seifert: Dr. Veit im Gespräch mit Prof. Dr. Karzai
Kontakt
Andreas Elm von Liebschwitz
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Thüringen
Telefon: 0361/ 5661488
Telefax: 0361/ 5661490