11. Juni 2015
Paul Bauwens-Adenauer im Präsidium des Wirtschaftsrates der CDU e.V. bestätigt
Präsidium und Bundesvorstand neu gewählt

Überzeugende Ergebnisse erzielten die Kandidaten des Wirtschaftsrates Nordrhein-Westfalen bei den turnusgemäßen Wahlen zum Präsidium und Bundesvorstand des Wirtschaftsrates der CDU e.V. in Berlin. Erneut gewählt in das höchste Gremium des Unternehmerverbandes, das Präsidium, wurde Paul Bauwens-Adenauer, Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates Nordrhein-Westfalen sowie Geschäftsführender Gesellschafter der Bauwens GmbH & Co. KG, Köln.

 

Die Bundesdelegiertenversammlung hatte zuvor den Familienunternehmer Werner M. Bahlsen zum neuen Präsidenten des Wirtschaftsrates bestimmt. Er folgt auf Prof. Dr. Kurt J. Lauk, President Globe CP GmbH, der nach 15 Jahren um 3.000 Mitglieder gewachsenen und gut aufgestellten Verband seinem Nachfolger übergibt. Prof. Lauk wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

Präsidium und Bundesvorstand geben die Leitlinien der Arbeit des 11.000-Mitglieder-starken Unternehmerverbandes vor. Als großen Erfolg kann der Wirtschaftsrat die Einführung der Schuldenbremse im Grundgesetz sowie in zahlreichen Landesverfassungen verbuchen. Derzeit setzt er sich aktiv für eine mittelstandsfreundliche Reform der Erbschaftssteuer ein.

 

Weiterhin wurden aus Nordrhein-Westfalen in den Bundesvorstand gewählt:

 

Dr. Ulrich Bittihn, Vorsitzender des Vorstandes, Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG,

Prof. Dr. Ulrike Detmers, Gesellschafterin und Mitglied der zentralen Unternehmensleitung,  

  Mestemacher GmbH,

Ortwin Goldbeck, Vorsitzender des Beirates, GOLDBECK GmbH,

Eldach-Christian Herfeldt, Bankdirektor, Commerzbank AG,

Dr. Johannes F. Kirchhoff, Geschäftsführender Gesellschafter, Kirchhoff Gruppe, Faun

  Umwelttechnik GmbH & Co. KG,

Dr. Rainhardt Freiherr von Leoprechting, Rechtsanwalt,

Philipp Mißfelder MdB,

Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung, BDEW Bundesverband der

  Energie- und Wasserwirtschaft e.V.,

Dr. Marc Zoellner, Geschäftsführender Gesellschafter, Accumulatorenwerke Hoppecke Carl

  Zoellner & Sohn GmbH

 

Nach seiner Wahl erklärte Paul Bauwens-Adenauer: „Die Bedeutung des Wirtschaftsrates als Ort des Dialoges zwischen Wirtschaft und Politik ist weiter gewachsen. Hier werden Probleme wie die ausufernde Bürokratie beim Mindestlohn direkt an die Politik adressiert. Bei der Energie-, Verkehrs- und Infrastrukturpolitik muss aus Sicht des Wirtschaftsrates in den kommenden Monaten nachgebessert werden. Diese Beispiele zeigen, wie wichtig wirtschaftlicher Sachverstand für die Politik bei der Lösung anstehender Herausforderung ist. Dieser Aufgabe stellt sich der Wirtschaftsrat. Er ist die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft, die Stimme der Vernunft.“

 

Kontakt
Manfred Ringmaier Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Nordrhein-Westfalen
Telefon 02 11-68 85 55-0 Telefax 02 11-68 85 55-77