26. Juli 2014
Das Handelsblatt greift Kurt Lauks Appell an Präsident Putin auf
CDU-Wirtschaftsrat mahnt Putin zu Deeskalation
Handelsblatt Online

Das Handelsblatt berichtet über die Ukraine-Krise und zitiert dabei den Präsidenten des Wirtschaftsrates Kurt Lauk:

 

"Russland muss seinen Einfluss auf die Separatisten ausüben. Wenn die russische Regierung hier weiter echte Initiativen vermissen lässt, sind Sanktionen nicht vermeidbar", sagte Lauk Handelsblatt Online. "Wegen der starken Vernetzung der europäischen und der russischen Wirtschaft wird das natürlich nicht ohne Folgen für uns bleiben", fügte der Chef des Unternehmerverbands hinzu. "Russland hat dabei aber mehr zu verlieren."

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Handlsblatt online unter diesem Link.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de