19. April 2016
Printmedien im digitalen Wandel
Unternehmergespräch mit Markus Hofmann, Stv. Chefredakteur BADISCHER VERLAG
Manuel Weiler erklärt den laufenden Druckbetrieb (Foto: Wirtschaftsrat)

Freiburg. Die gedruckte Tageszeitung gehört zu dem Segment der Printprodukte, das am deutlichsten von den Folgen der Digitalisierung betroffen ist. Werbeeinnahmen und Auflagen sind deutlich rückläufig. Gleichzeitig sind mit der Produktion von gedruckten Zeitungen hohe Fixkosten verbunden.  

 

Wie begegnet die Verlagsbranche den Herausforderungen der Digitalisierung? Ist die Herstellung einer gedruckten Tageszeitung heute noch wirtschaftlich attraktiv? Welche neuen Wege geht der Badische Verlag?

Markus Hofmann: "Wir setzen auf eine Mischung aus Tradition und neuen Geschäftsfeldern." (Foto: Wirtschaftsrat)

Hofmann: „Wir setzen auf eine Mischung aus Tradition und neuen Geschäftsfeldern“. Was den digitalen Wandel angeht, ist der Badische Verlag einer der Vorreiter in dieser Branche. Dazu gehört eine 24-Stunden-Onlineberichterstattung bei relevanten Ereignissen, genauso jedoch die strategische Entwicklung neuer Angebote und Produkte.

von links: Manuel Weiler, Benedict Metzger, Thomas Hauser; Chefredakteur BZ, Markus Hofmann; Stv. Chefredakteur BZ, Dr. Eckart Wetzel, Prof. Dr. Frank O. Bayer, Stephan Wilcken (Foto: Wirtschaftsrat)

Und dennoch: „auch auf unser gedrucktes Produkt sind wir nach wie vor stolz“. Mehrfach wurde die Zeitung ausgezeichnet und wird darüber hinaus sehr umweltfreundlich produziert.