11. Oktober 2012
Lässt sich Know-How überhaupt noch schützen?
Private und dienstliche Nutzung von Smartphone, iPad & Co
„Der Wirtschaftsrat richtet sowohl politische, als auch wirtschaftliche Veranstaltungen aus. Heute erleben wir eine Querschnittsveranstaltung par Excellence“, leitete Jörn Makko, Mitglied des Vorstandes der Sektion Ostalb den Abend im Hause der ZF Lenksysteme GmbH Schwäbisch Gmünd ein. „Die Industriespionage ist mittlerweile ein sehr großes Thema in der Wirtschaft geworden. Die Gefahr kommt vor allem aus Asien mit Angriffen auf die bestehende IT-Struktur.“
Jörn Makko (Foto: WR)

Hermann Sauter, Leiter Personal und Dienstleistungen, stellte zunächst das Unternehmen ZF Lenksysteme GmbH vor. Faszination Lenken: Kurven, Serpentinen, Parklücken, Bodenwellen, rutschiger Fahrbahnbelag, plötzliche Ausweichmanöver - das ist die Welt der ZF Lenksysteme. Das Gemeinschaftsunternehmen der Robert Bosch GmbH und der ZF Friedrichshafen AG ist Tempomacher und Richtungsgeber auf dem Gebiet der Lenksysteme für PKW und LKW.

 

Florian Oelmaier, Prokurist, Leiter IT-Sicherheit & Computerkriminalität der Corporate Trust Business Risk & Crisis Management GmbH sprach anschließend über die zunehmenden Sicherheitsprobleme, die bei der Nutzung von Smartphone, iPad & Co auftreten. „Die Gefahr ist überall. Viele Mitarbeiter sind heute in sozialen Netzwerken unterwegs. Das Know-how lässt sich dadurch kaum schützen, da fremde Staaten, die Konkurrenz, die Medien und Hacker an die Informationen des Mitarbeiters kommen können.“ Um dies zu vermeiden, muss den Mitarbeitern klar gemacht werden, welche Informationen wirklich sensibel und besonders zu schützen sind.

Hermann Sauter (Foto: WR)

„Das Thema 'Know-how schützen' ist ein sehr komplexes in unserer heutigen Zeit und erfordert sehr hohe Sensibilität. Florian Oelmaier hat uns heute gezeigt, wo die Gefahren liegen.  Es liegt an uns, vorsichtiger im Zeitalter des Internets zu agieren.“ Mit diesen Worten schloss Ulrich Schatz, Sprecher der Sektion Rems-Murr die Runde.

               

Bv.l.n.r: Ulrich Schatz, Sprecher Sektion Rems-Murr; Hermann Sauter, Leiter Personal und Dienstleistungen, ZF Lenksysteme GmBH; Florian Oelmaier, Prokurist, Leiter IT-Sicherheit & Computerkriminalität Corporate Trust Business Risk & Crisis Management GmbH; Jörn Makko, Mitglied des Vorstandes Sektion Ostalb (Foto: Wirtschaftsrat)