20. Februar 2015
"Rainer Wieland MdEP zu Gast bei der Sektion Ludwigsburg: "Politisch-kulinarische Plauderei" über Europa und die Arbeit des Europäischen Parlaments"
Rainer Wieland MdEP, Vizepräsident des Europäischen Parlaments in Brüssel diskutierte mit den Mitgliedern des Wirtschaftsrats, Sektion Ludwigsburg, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Politisch-kulinarische Plauderei“ im Schlosshotel Monrepos über aktuelle europapolitische Belange.
(Foto: WR)

Bevor Rainer Wieland jedoch in die Inhalte einstieg, war es ihm wichtig, die Unternehmerinnen und Unternehmer der Sektion Ludwigsburg und der Region für die Besonderheiten der europäischen Politik zu sensibilisieren.

 

„Wenn Sie einen Finnen nach seinem Verständnis von sauberer Luft fragen, wird da immer etwas anderes raus kommen, als wenn Sie einen Stuttgarter danach fragen“ so Wieland. Was herunter gebrochen launig klingt, beschrieb Wieland in der Realität als nicht immer einfach. 28 Stimmen und damit Einstimmigkeit braucht es in Brüssel, um Verträge weiterentwickeln zu können und auch das, so Wieland sei wichtig, „auch andere haben Interessen“. Jeder vertrete einen unterschiedlichen Standpunkt, sähe die Welt mit seinen Augen und habe unterschiedliche Herangehensweisen und kulturelle Hintergründe. Dennoch müsse eines immer im Mittelpunkt stehen – eine zufriedenstellende Lösung für alle!

Angesprochen auf europapolitisch brisante Themen wie den Ukraine-Konflikt oder die Griechenland-Krise gab Rainer Wieland zu bedenken, dass es hier knapp und „auf Messers Schneide“ stehe. Auch zur Flüchtlingspolitik bezog er Stellung. Die Aussage „wir müssen den Flüchtlingen helfen, aber bitte nicht hier“ bringe niemanden weiter, so Wieland, der generell die „eher nörgelbereite Stimmung“ in der Bevölkerung bemängelte.

 

Es herrsche, so Wieland „ein negativ geprägtes Gefühl der Lebensfreude“ vor, dabei hätten wir „die Möglichkeit wirklich zu gestalten und etwas zu bewegen.“ Europa müsse mehr in den Köpfen der Bevölkerung verankert werden und die Europapolitik eine Aufwertung im Hinblick auf Stellenwert und Ergebnisse erfahren. „Wir müssen bereit sein, gemeinsam zu handeln!“ so Wieland.

 

Dr. Peter Wende LL.M., Sprecher der Sektion Ludwigsburg, griff diesen Appell auf und bedankte sich am Ende der Veranstaltung herzlich bei Rainer Wieland MdEP und Gastgeber Ralph Hosbein, Direktor des Schlosshotel Monrepos für einen sehr gelungenen Abend, der „politisch brisante Themen gekonnt mit kulinarischen Gaumenfreuden verband und bei jedem Einzelnen dazu beigetragen hat, über den Tellerrand hinaus zu schauen und den Horizont zu erweitern.“