20. Juni 2018
Reformationstag wird Feiertag in Bremen
Weser-Kurier vom 20.06.2018
Der Landesvorsitzende Jörg Müller-Arnecke kritisiert die Einführung eines zusätzlichen Feiertags im Land Bremen.

Aus dem Weser-Kurier: "Mit breiter Mehrheit hat die Bürgerschaft am Mittwoch dem CDU-Antrag zugestimmt, den Reformationstag in Bremen als neuen gesetzlichen Feiertag einzuführen. Er freue sich, dass das Parlament „nach langem Hick-Hack" der CDU-Initiative gefolgt sei, teilte Fraktionschef Thomas Röwekamp mit. Allerdings teilen nicht alle Christdemokraten diese Freude: Heftigen Gegenwind gab es vom Wirtschaftsrat der Partei.

Der Bremer Landesverband betrachtet die geringere Zahl der Feiertage im Norden als "wichtigen norddeutschen und bremischen Standortvorteil". Der nun beschlossene zusätzliche Feiertag schade zu 100 Prozent den Unternehmern und Arbeitgebern und sei deshalb der "falsche Weg", kritisierte der Landesvorsitzende des CDU-Wirtschaftsrats, Jörg Müller-Arnecke.

 

Mehr noch, der Unternehmer sieht in dem neuen Feiertag sogar ein "Wählergeschenk" aus politischen Motiven, das sich das Land Bremen nicht leisten könne. Für Müller-Arnecke ist klar: Wenn es ein mehrheitlicher Wunsch der Bevölkerung sei, "diesen Tag als Feiertag zu zelebrieren, hätte die Diskussion auch zu Lasten eines anderen Feiertages geführt werden können und müssen".

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie hier.

Jörg Müller-Arnecke ist Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates der CDU in Bremen. Er ist Geschäftsführer der Bremer Firma Beilken Sails, Deutschlands größter und ältester Segelmacherei.

 

Kontakt

 

Dr. Barbara Rodewald

 (Landesgeschäftsführerin)

 

Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Bremen

 

Telefon: (0421) 498 74 29

Telefax: (0421) 491 92 90

 

E-Mail: lv-hb@wirtschaftsrat.de

Die Pressemitteilung des Wirtschaftsrates vom 20.Juni 2018 finden Sie hier.