Wirtschaftsregion Nördliches Rheinland-Pfalz

Die Landesfachkommission „Wirtschaftsregion Nördliches Rheinland-Pfalz“ erstellt in ihrer Arbeit Stellungnahmen und Positionspapiere, die der Politik als Leitlinie für die Region aus dem Blick der Wirtschaft dienen sollen. Adressat ist hierbei insbesondere die Landespolitik in Mainz.
Deutsches Eck _ Fotolia © Frank

Vor diesem Hintergrund wird die Landesfachkommission „Wirtschaftsregion Nördliches Rheinland-Pfalz“ in einem ersten Schritt die folgenden drei Themenbereiche aufgreifen:

  • Demografie
    Hierzu soll eine Analyse über die zu erwartende Entwicklung in der Wirtschaftsregion erfolgen als Grundlage für Überlegungen zur wirtschaftlichen Entwicklung.

 

  • Standortfaktoren
    Die Standortfaktoren Wohnen/Leben und Bildung/Arbeit werden intensiv erörtert und diskutiert. Hierbei sollen Stärken wie auch Schwächen in der Region analysiert und beleuchtet werden, um Verbesserungsvorschläge und mögliche Lösungen zu erarbeiten.

 

  • Region im Wettbewerb
    Die „Wirtschaftsregion Nördliches Rheinland-Pfalz“ steht im Wettbewerb mit angrenzenden Regionen. Hierbei ist es zunächst wichtig, Vergleichsanalysen anzustellen, um Erfahrungswerten zu definieren, die anderen Regionen als Empfehlungen für die zukünftige Arbeit dienen können.
Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

 

Vorsitz

Hans-Jörg Assenmacher

Geschäftsführender Gesellschafter
Notariat Assenmacher    Koblenz
Mitglied des Sektionsvorstandes

"Wir wollen die Wirtschaftsregion Nördliches Rheinland-Pfalz stärker in das Bewusstsein der Landespolitik rücken. Dabei sollen Stärken wie Schwächen dargestellt und Lösungsansätze für eine Verbesserung der Situation für die heimische Wirtschaft gegeben werden."

 

Kontakt
Joachim Prümm
Landesgeschäftsführer

Telefon: 06131 / 23 45-37
Telefax: 06131 / 23 45-48

lgs-mz@wirtschaftsrat.de

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesgeschäftsstelle
August-Horch-Straße 4A
55129 Mainz