30. Juni 2014
Neues Saarland-Image nicht von heute auf morgen
Prof. Dr. Gunter Thielen beim Wirtschaftsrat der CDU Saarland
Die neue Kampagne des Saarlandes soll nicht einfach ein weiterer Versuch zur Verbesserung des Saarland-Images sein, sondern neue Maßstäbe setzen, um das Saarland zu einer erfolgreichen Marke zu machen.
Prof. Dr. Gunter Thielen beim Wirtschaftrat (Foto: Wirtschaftsrat)

Das haben Prof. Dr. Gunter Thielen, frühere Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann-Stiftung und engagierter Saarländer, sowie Christoph Lang, Geschäftsführer der ZPT, vor dem Wirtschaftsrat der CDU Saarland unter der Leitung des WR-Vorsitzenden Wolfgang Holzhauer klar gemacht.
    
Das Saarland werde sich als Wirtschaftsstandort gegenüber anderen Regionen in Deutschland behaupten müssen, nicht zuletzt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels. Das Saarland brauche jedenfalls die Zuwanderung junger Fachkräfte.

Einen solchen Standort-Wettbewerb könne man aber nur mit Hilfe einer ,,starken Marke" bestehen, so Thielen. Es müsse endlich gelingen, bekannter zu machen, dass die Lebensqualität an der Saar deutlich besser ist, als die meisten Deutschen immer noch glauben. Die alten Klischees gegenüber dem Saarland erwiesen sich als  ausgesprochen langlebig.
Ein neues Image könne allerdings nicht mit einer Kampagne erreicht werden, sondern erfordere ein kontinuierliches Standortmarketing. So sei denn auch die neue Kampagne auf der Grundlage der Dachmarke auf fünf Jahre angelegt.