Logistik, Bau und Infrastruktur

Die Landesfachkommission setzt sich dafür ein, dass die Bedeutung und Akzeptanz der Logistikbranche sowie der Branche Bau- und Infrastruktur in der Öffentlichkeit bewusster gesehen und aufgewertet wird.

Mitteldeutschland nimmt seit der EU-Osterweiterung eine Schlüsselposition bei der Verteilung der Güterströme im europäischen Wirtschaftsraum ein. Ein Wirtschaftsraum welcher auch durch schnelle Genehmigungen und Projektrealisierung, für die ausreichend verfügbaren Grundstücke und Immobilien bekannt ist.   

Immer mehr Unternehmen aus Übersee schätzen Sachsen-Anhalt als Eingangstor für den europäischen Markt. Die einmalig günstige Lage des Landes im Zentrum Europas und die moderne Infrastruktur garantieren schnelle Logistik. Produzenten und Verlader profitieren von kurzen Wegen zu Beschaffungs- und Absatzmärkten. Ein halbes Dutzend Autobahnen, ein dichtes Gleisnetz, der Flughafen Leipzig / Halle, die Elbe, die Saale und der Mittellandkanal bieten Transportoptionen à la carte und effiziente Logistiklösungen in alle Himmelsrichtungen.

Die Trends in Sachsen-Anhalt sind, da Logistik ja eine globale Branche ist, die vor Ländergrenzen nicht haltmacht, Trends der gesamten Branche. Es sind die „Containerisierung“ der Waren, Internetkäufe und immer kleiner werdende Sendungen, aber auch „Green Logistic“, also die Themen Energie- und Ressourceneffizienz, Energieeinsparung, Optimierung der Prozesse, intelligente, nachhaltige Lösungen.

 

 

Gestoppt ist der Trend zur Verlagerung von Produktionen ins Ausland, die zunehmende Rückverlagerung nach Deutschland kurbelt die Logistik vor Ort an und verstärkt die Drehscheibenfunktion – Zentrallager und Güterverteilzentren (GVZ) schießen derzeit ja wie Pilze aus dem Boden. Über den zur Bewältigung des Seehafenhinterlandverkehrs geplanten sogenannten „Ostkorridor“ Hamburg – Magdeburg – Halle – Hof – Nürnberg werden erhebliche Güterströme durch Mitteldeutschland fließen und entlang dieser Strecke logistische Schnittstellen entstehen.

 

Die Verkehrsinfrastruktur in Sachsen-Anhalt gehört zu einer der modernsten Europas. Das Land gilt als Logistik-Drehscheibe. 

 

Bau- und Infrastruktur sind Impulsgeber für die Wirtschaft.

 

Zahlreiche Trendbarometer bewerten den deutschen Immobilienmarkt als sehr reizvoll. Das gilt auch für Sachsen-Anhalt und seine Oberzentren. In zahlreichen Städten des Landes ist die Immobiliennachfrage deutlich gestiegen. Die Branche ist ein Wachstumsmotor.

Stadtentwicklung, Bau- und Infrastruktur stehen in Sachsen-Anhalt vor großen Aufgaben: Während Ballungszentren weiterwachsen, dünnen ländliche Regionen vermehrt aus. Die zunehmende Überalterung der Gesellschaft, die Notwendigkeit einer schonenden und effizienteren Nutzung von Energie und Rohstoffen, die Verschuldung der öffentlichen Haushalte und der wachsende Wille der Bürger nach aktiver Mitsprache, sind nur einige der Kernthemen, die in den nächsten Jahrzehnten zu behandeln und zu lösen sind.

 

Die Landesfachkommission setzt sich dafür ein, dass die Bedeutung und Akzeptanz der Logistikbranche sowie der Branche Bau- und Infrastruktur in der Öffentlichkeit bewusster gesehen und aufgewertet wird. Die Landesfachkommission will den Dialog mit den verschiedenen Akteuren durch fachliche und kreative Impulse intensivieren.

Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

 

Vorsitz
Sven Köcke
Sprecher der Unternehmensgruppe
Handlungsbevollmächtigter
Finsterwalder Transport und Logistik GmbH 

 

Kontakt
Sibylle Koch
Landesgeschäftsführerin
Wirtschaftsrat der CDU e.V. 
Landesverband Sachsen-Anhalt
Domplatz 10
39104 Magdeburg

Tel: 0391 / 531 20 90
Fax: 0391 / 531 20 91

lv-s-anh@wirtschaftsrat.de