26. März 2014
Sind Sie reif für eine Digital-Therapie?
mit Anitra Eggler, Digital-Therapeutin, Bestseller-Autorin, Rednerin, Dozentin
Bei der Veranstaltung „Sind Sie reif für eine Digital-Therapie“ hielt Anitra Eggler den Teilnehmern schonungslos den Spiegel vor, was die heute weit verbreitete „Sucht“ des Online-Seins und Internet-surfens betrifft.
Joachim Rudolf (Foto: Wirtschaftsrat)

„Ihre Stimme zählt“ so Joachim Rudolf, Sprecher der Sektion Stuttgart und stv. Landesvorsitzender im Landesvorstand, und forderte damit die anwesenden Teilnehmer im Hause der Lapp Akademie in Vaihingen auf,  angesichts der anstehenden Kommunal- und Europawahl ihre Stimmen abzugeben. „Nur so können wir die Zukunft Stuttgarts, als auch Europas gestalten“.

Unsere Politik muss besser mit den Potentialen der vorhandenen Gewerbeflächen haushalten, und mögliche Investoren nicht durch schlechte Planung verscheuchen, schloss sich Gastgeber und Hausherr Andreas Lapp in seiner Begrüßung an.

Anitra Eggler gibt eine Digital-Therapie (Foto: Wirtschaftsrat)

Unsere Welt und Wahrnehmung befindet sich im rapiden Umbruch und Wandel. Das Internet ist zu einem ständigen Begleiter geworden. „Digitalisierung wird nur dann zum Fluch, wenn wir ihn dazu machen. Wenn wir uns von Medienmöglichkeiten, Maschinen und Algorithmen diktieren lassen, wie wir sie nutzen und nicht von unserem gesunden Menschenverstand“, so Anitra Eggler, Digital-Therapeutin und Bestseller-Autorin. Über 20 Millionen Deutsche besuchen jeden Monat Facebook. Laut Anitra Eggler besitzt der heutige Mensch einen „angewachsenen sechsten Finger, nämlich das Smartphone“. Es wird immer seltener, dass wir nicht mehr rund um die Uhr erreichbar sind oder sein wollen. Doch das ständige „Online und Erreichbar sein“, bringt auch viele Nachteile und Risiken mit sich.

 

Der moderne Mensch verliert seine Konzentrationsfähigkeit und wartet beständig auf eingehende E-Mails, SMS oder Anrufe, oder läßt sich ablenken, sobald ein Pop-up auf dem Desktop erscheint. Dies geht soweit, dass „unserer Gehirn süchtig nach diesen Ablenkungen wird und alle 8 Minuten seine Konzentration verliert“, so Eggler weiter. Dieser Produktivitätsverlust wird zu einem ansteigenden Problem unserer heutigen Generation. Unsere Gesellschaft muss lernen, umzudenken und aufhören, „sofortige Antwort und Rückmeldung für die nichtigsten Dinge zu erwarten“, führte sie weiter aus.

Andreas Lapp (Foto: Wirtschaftsrat)

„Die Welt geht wegen einer nicht sofort beantworteten E-Mail nicht unter“ so Anitra Eggler. Es ist viel wichtiger, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren und diese zu erledigen, als diese ständig abzubrechen, um „kurz“ eine E-Mail zu schreiben. Gerade das bekannte und weit verbreitete „Multitasking“ sieht Anitra Eggler „als eine Körperverletzung des eigenen Körpers“. Damit stehlen wir  unserem Körper seine Konzentrationsfähigkeit und machen ihn „ablenkungsabhängig“.  „Es ist mit einem Marathonläufer zu vergleichen, der alle zehn Minuten seine Schnürsenkel bindet. Auch er kommt ans Ziel, nur ist die Frage, wie viel Zeit ihn das kostet.“

 

„Wir mutieren zu Handy-Zombies. Selbst im Urlaub haben nur die Wenigsten ihr Smart-Phone aus oder nicht dabei. Wir versklaven uns selbst an unserem Arbeitsplatz und beklagen uns wegen drohender Erschöpfung und drohendem Burn-out-Syndrom. Der moderne Mensch muss wieder lernen, nach der Arbeit konsequent abzuschalten und seinen Körper auszuruhen. Denn jeder Mensch hat ein Recht auf Unerreichbarkeit“, führte Eggler aus.

 

Landesgeschäftsführer Bernhard Feßler, Initiator der Veranstaltung, zeigte sich beeindruckt. Durch seine persönliche Empfehlung war es erst möglich geworden, diese Veranstaltung anzubieten: „Ich habe diese Veranstaltungsidee von Anfang an unterstützt. Dass wir so eine überwältigende Resonanz bekommen würden, hatten wir nicht zu hoffen gewagt“, zog er Bilanz..