27. Juli 2018
Landesverband Baden-Württemberg – Pressemitteilung
Sommerempfang des Landesverbandes mit Bundesverkehrsminister Scheuer
Landesvorsitzender Joachim Rudolf: „Diesel-Debatte in Stuttgart wenig sachlich und teilweise hysterisch“ Minister Scheuer: "Schadstoffbegrenzung ohne Verbote erreichen"
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Joachim Rudolf, Landesvorsitzender Baden-Württemberg Wirtschaftsrat der CDU e.V. (Foto: WR)

Stuttgart, 18.07.2018. Landesvorsitzender Joachim Rudolf hat sich vor 250 Unternehmern beim Sommerempfang des Wirtschaftsrats, Landesverband Baden-Württemberg, bei der Landesbank Baden-Württemberg erneut klar gegen Fahrverbote in Stuttgart ausgesprochen. „Wir erleben mit der Diesel-Debatte aktuell eine Diskussion, die aus unserer Sicht wenig sachlich und teilweise hysterisch geführt wird. Statt leichtfertig ausgesprochenen Verboten wäre es sinnvoller, schon heute in intelligente Technologie zu investieren.“

Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, pflichtete dem bei und betonte, es müsse in erster Linie versucht werden, Schadstoffbegrenzung ohne Verbote zu erreichen. „Wir müssen einen Anreiz für Investitionen in Technologien schaffen, ohne dabei eine bestimmte Antriebsart zu bevorzugen“, so der Minister. Scheuer sprach sich auch dafür aus, synthetische Kraftstoffe und Wasserstoff wieder mehr in den Blick zu nehmen. Abschließend appellierte er an die Gäste, Politik und Wirtschaft hätten die Aufgabe, die Debatte wieder mehr zu versachlichen. „Wer heute noch über das Auto an sich diskutiert, hat den Wirtschaftsstandort Deutschland nicht verstanden“, so Scheuer.