01. Februar 2019
Sozialistische Umverteilungsphantasien
Frankfurter Allgemeine Zeitung und auf finanzen.net

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. begüßt gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung das Impulspapier der Arbeitsgruppe Finanzen der Unionsfraktion ausdrücklich. „Es wäre fatal, vor dem Hintergrund der internationalen steuerpolitischen Entwicklungen und dem Spitzenplatz Deutschlands bei der Steuerbelastung von Unternehmen, nicht endlich anzufangen, den Wirtschaftsstandort Deutschland steuerpolitisch zukunftsfest zu machen“, fordert Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. Das Impulspapier der Union greift wichtige Forderungen des Wirtschaftsrates auf.

 

In Zeiten konjunktureller Schwäche sind politische Zeichen wichtig für die Wirtschaft. „Sozialistische Umverteilungsphantasien von Bundesminister Scholz, der in Zeiten der höchsten jemals erzielten Steuereinnahmen und Haushaltsüberschüssen von über 60 Milliarden Euro im Jahr 2018, eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes vorschlägt, ist daher dringend eine klare Absage zu erteilen“, macht Wolfgang Steiger deutlich.

 

Lesen Sie den kompletten Artikel auf finanzen.net.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de