27. Oktober 2017
Sozialverbände ignorieren bewusst Zuwanderungsfaktor bei Armutsstatistiken
Wirtschaftsrat bei ZDF-Talkshow Maybritt Illner zitiert

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. wurde in der gestrigen ZDF-Talkshow Maybrit Illner mit seiner Positionierung zur Bertelsmann-Studie über Kinderarmut erwähnt. "Ein Anstieg ist nur deshalb zu verzeichnen, weil durch die Flüchtlingskrise nach und nach hunderttausende Neuankömmlinge mit ihren Kindern in die Statistik eingehen, die bisher vom Sozialstaat leben", wurde Generalsekretär Wolfgang Steiger in einem Chart zitiert. "Der Zuwanderungsfaktor wird bewusst zurückgehalten, weil es nicht zu den immer wiederkehrenden Aussagen der Sozialverbände über wachsende Armut und für generell mehr Sozialausgaben passt", hieß es in einem weiteren. "Gleich zwei Dinge, über die wir diskutieren müssen", leitete Moderatorin Maybrit Illner die anschließende Diskussion ein, die 2,3 Millionen Menschen mit verfolgten. 

Der Wirtschaftsrat hatte in einer Pressemeldung am Mittwoch generell kritisiert, dass das dank der guten Wirtschaftslage konsequent sinkende Armutsrisiko für Kinder hierzulande konsequent ignoriert wird.

 

 

Link ZDF-Mediathek (ab Minute 41)

Link Pressemitteilung vom Mittwoch

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de