24. Juni 2014
SPD-Politiker kritisieren Mietpreisbremsegesetz
Immobilien-Zeitung

"Der CDU Wirtschaftsrat "begrüßt" die Kritik. Die Mietpreisbremse sei von Anfang an völlig kontraproduktiv gewesen. Bezahlbarer Wohnraum entstehe nicht durch mehr Regulierung, sondern durch sinnvolle Anreize für Investitionen, mahnt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. Jetzt, da die Einsicht reife, sollten die Sozialdemokraten den Mut aufbringen, das Projekt zu beenden, fordert Steiger. Die Mietpreisbremse besagt, dass in Städten mit angespanntem Wohnungsmarkt bei Wiedervermietung die Miete auf maximal 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete erhöht werden darf", berichtet die Immobilien-Zeitung.

 

Lesen Sie den ganzen Beitrag vom 24.06.2014 in der Immobilien-Zeitung online.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de