28. Februar 2011
Staatsverschuldung und Finanzmarktkrise sind Problemfelder für die wirtschaftliche Entwicklung in diesem Jahr
Verhalten optimistisch blickt Dieter Merz, Leiter der Vermögensverwaltung und des Research der Quirin Bank AG, auf die Entwicklung der Wirtschaft in diesem Jahr. Die Konjunktur werde weiter nach oben gehen, der deutsche Aktienmarkt befinde sich in einem stabilen Aufwärtstrend, die Arbeitskosten würden insgesamt nur minimal ansteigen, so Merz anlässlich einer Veranstaltung des Wirtschaftsrates, Sektion Darmstadt.

Die Inflationsrate sieht der Banker in Europa und Deutschland bei 2,4 Prozent, vorausgesetzt, die Energiepreise würden sich wieder beruhigen. Der Euro werde in den nächsten Monaten vor allem infolge der Verschuldungskrise unter Druck geraten.

Weitere Problemfelder für 2011/2012 laut Merz: Die Staatsverschuldung, die Verschuldung der Kommunen, eine Explosion der Agrar- Güterpreise, die Immobilienblase und die damit einhergehende Kreditblase in China, Überhitzung der chinesischen Wirtschaft, eine lang anhaltende Finanzmarktkrise (insbesondere Banken bleiben riskant) und geopolitische Spannungsfelder z.B. in Afrika und im arabischen Raum.

 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V. – Landesverband Hessen
Dr. Bernhard Knaf
Landesgeschäftsführer
Tel. 0 69/72 73 13

Ulrich Jung
Pressebeauftragter
Tel: 01 70 - 2 44 42 96

lv-hessen@wirtschaftsrat.de