09. April 2014
Stärkster Tourismusmagnet Thüringens: Meeresaquarium in Zella-Mehlis
Wirtschaftsrat setzt sich für Einbindung in regionale Tourismuswerbung ein
„Wir lagen in der Besucherstatistik der Thüringer Tourismusziele 2013 mit 382.000 Besuchern über der Zählung der Wartburg in Eisenach. Mit neuen Ideen und Attraktionen wollen wir diesen ersten Rang halten und ausbauen“, sagt Maik Landeck, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter Erlebnispark Meeresaquarium GmbH.

Dieses Ziel hat er nicht von ungefähr erreicht. Er selbst entwickelt immer neue Ideen, investiert viel Zeit in Aus- und Umbau ebenso wie er oft selbst seine schwimmenden exotischen Stars in tropischen Gewässern fängt.

 

Kostenbewusstsein, Kreativität und Mut für den Einsatz neuer Technologien, das ist das Einmaleins des Unternehmers in Zella-Mehlis. Besonders schwer wiegen für sein Unternehmen die stark gestiegenen Energiekosten. Ihnen könne er nur mit neuer Lichttechnik begegnen, so Landeck. Die Sparpotenziale bei Pumpen und Filtern seien bereits ausgeschöpft. Dies erfuhren die mehr als 20 Unternehmer, die der Einladung von Dr. Wolfgang Müller, Südthüringer Sektionssprecher im Wirtschaftsrat, nach Zella-Mehlis gefolgt waren.

 

„Das Meeresaquarium ist wichtiger Motor für unsere Region wie ihre Wirtschaft und die Tourismus-Perle im südlichen Freistaat“, sagt Dr. Wolfgang Müller. „Das Unternehmen mit 17 Angestellten hat seine Energieeffizienzressourcen zur Minimierung des Hauptkostentreibers Energie schon voll ausgeschöpft. Dieses Nachhaltigkeitsdenken ringt uns großen Respekt ab. Die Wertschätzung des Meeresaquariums als Tourismus-Magnet durch Kommune und Freistaat fehlt jedoch gänzlich. Eine umfangreiche Einbindung in die Aktivitäten der regionalen Tourismuswerbung ist überfällig.“

Kontakt
Andreas Elm von Liebschwitz
Landesgeschäftsführer

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesverband Thüringen

Telefon: 0361 / 566 14-88
Telefax: 0361 / 566 14-90

lv-thueringen@wirtschaftsrat.de