06. August 2019
Straße von Hormus: Freie Seewege im wirtschaftlichen Interesse Hamburgs
Straße von Hormus: Freie Seewege im wirtschaftlichen Interesse Hamburgs

Der Wirtschaftsrat Hamburg fordert Deutschland und die Staaten der Europäischen Union auf, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um für freie Handels- und Seewege zu sorgen. Dabei muss das Bestreben sein, durch diplomatisches Geschick für Deeskalation im Persischen Golf zu sorgen. Eine militärische Schutzmission darf als Ultima Ratio aber kein Tabuthema sein. Dazu erklärt der Landesvorsitzende Dr. Henneke Lütgerath: „Hamburg ist Deutschlands Tor zur Welt. Das kann es aber nur sein und bleiben, wenn die Seewege für die Handelsschifffahrt gefahrlos passierbar sind. So gesehen muss sich Deutschland – zumal als Exportweltmeister und tragende Säule Europas – einem gemeinsamen internationalen Vorgehen anschließen. Eine militärische Schutzmission darf die Bundesregierung nicht reflexartig und mit Rücksicht auf innenpolitischen Gegenwind vom Tisch wischen. Es ist für Deutschland nicht hinnehmbar, dass Handelsschiffe zum Spielball im geopolitischen Kräftemessen werden.“

Kontakt
Christian Ströder
Referent für Wirtschaftspolitik
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Hamburg
Telefon: 040/ 30381049
Telefax: 040/ 30381059