15. März 2012
"Intakte Verkehrswege sind die Blutbahn einer pulsierenden Wirtschaft"
Landrat Reinhardt zu Gast beim Wirtschaftsrat in Heidenheim
„Wir möchten mit der Politik auf Kreis- und Landesebene den Austausch pflegen“, begrüßte Dr. Michael Banz, Mitglied im Vorstand der Sektion Heidenheim, die Unternehmer der Sektion zum ersten Politischen Mittagstisch.
(Foto: Wirtschaftsrat)

Gleich zu Beginn der Veranstaltung bekundete auch Landrat Reinhardt sein Interesse an einem kontinuierlichen Austausch mit den Vertretern der Wirtschaft: „Wirtschaftsförderung ist für mich im Landkreis ein wichtiges Thema.“ Der Wirtschaftsrat sei ein wichtiger Gesprächspartner. Inhaltlich diskutierte er mit den Unternehmern über die Infrastruktur, eine Polizeistrukturreform, den Fachkräftemangel und die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende. Gerade bei den Themen Verkehr und Polizeireform sieht er den ländlichen Raum in Gefahr gegenüber den Ballungszentren zu verlieren.

 

Eine Möglichkeit die Verhandlungsposition gegenüber der grün-roten Landesregierung zu verbessern, so der Landrat, böte sich möglicherweise über die Energiewende und ihre Umsetzung: „Wir sind bereit und steigen ein in die regenerative Energie, vor allem in die Windkraft, aber wir machen das nicht zum Nulltarif. Wir fordern, dass die Landesregierung den ländlichen Raum angemessen würdigt und so eine Win-Win-Situation schafft.“ Dies sei zum Beispiel über Mittel für Infrastrukturprojekte möglich. Schließlich gelte: „Funktionierende Straßen und Verkehrswege sind die Blutbahn einer pulsierenden Wirtschaft!“

Landrat Thomas Reinhardt (Foto:Wirtschaftsrat)

Dr. Michael Banz dankte Landrat Thomas Reinhardt für die „sehr konstruktive Diskussion“: „Wir nehmen ihr Gesprächsangebot gern an und freuen uns, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.“ Franz Rieger, Sprecher der Sektion, bezeichnete das neue Veranstaltungsformat des Politischen Mittagstisch als „gelungene Premiere“: „Wir freuen uns, dass Sie den direkten Austausch mit uns auf Dauer pflegen möchten.“