27. Januar 2020
Über 150.000 Familienunternehmen vor dem Aus?
AG Unternehmensnachfolge gibt Anstoß, die Attraktivität der "Unternehmensnachfolge" zu erhöhen
In den kommenden Jahren steht quellenübergreifend bei über 150.000 Familienunternehmen in Deutschland die Nachfolge an. Die meisten Familienunternehmen befinden sich außerhalb der Ballungsräume im ländlichen Raum – so auch in Hessen.

Damit es nicht dazu kommt, beschäftigt sich die „Arbeitsgruppe Unternehmensnachfolge“, seit Herbst 2018, mit genau diesem Thema. 
Die AG befasst sich mit den Ursachen für die Schwierigkeiten, passende Nachfolger für Unternehmer zu finden, und identifiziert Lösungen. Sie bietet u.a. ein Mentorenprogramm für zukünftige Übernehmer, in monatlichen Abständen finden Kamingespräche mit den Vertretern der verschiedenen politischen Parteien, Regionalveranstaltungen mit Unternehmern, Experten und Politikern sowie eine jährliche Großveranstaltung zu diesem Thema statt.
Eine der Ursachen für die Nachfolgemisere ist die seit Jahren zu beobachtende Netto-Abwanderung der jüngeren Generationen aus den ländlichen Regionen in die städtischen und stadtnahen Bereiche. 
Politische Dialogpartner sind unter anderem der stellvertretende Vorsitzender der CDU Mittelhessen, Jörg Michael Müller und die Sprecherin für Wirtschaft und Energie der Bündnis 90/Die GRÜNEN-Fraktion, Kaya Kinkel, MdL. Weitere Dialoge sind derzeit zu den Themen „Steuern mit Steuern“, „Bürokratieabbau als Chance!“, „Hessen 4.0 – die digitale Revolution?“ und „Unternehmerisches Denken - ein Bildungsthema!“ geplant.
Nach 7 erfolgreichen Konferenzen in 2019 findet die erste Regionalveranstaltung in 2020 in Gießen und die zweite in Bad Hersfeld, vor Ort mit Unternehmern und Vertretern der Politik statt. Weitere Regionalveranstaltungen in diesem Jahr sind in Fulda, Frankfurt/Main und Wiesbaden geplant. 
Die Jahresveranstaltung am 18. Juni 2020 soll sich im Schwerpunkt mit der Digitalisierung und den Auswirkungen auf die Attraktivität bestehender Unternehmen für potenzielle Nachfolger befassen. Gäste werden u.a. der Hessischer Minister für Finanzen, Dr. Thomas Schäfer und Prof. Dr. h.c. Roland Koch, Vorsitzender des Aufsichtsrats der UBS Europe SE, sein. 

Zum Arbeitskreis Unternehmensnachfolge

Ziel der Arbeitsgruppe „Unternehmensnachfolge“ des Wirtschaftsrats ist es, mit Vertretern der Hessischen Landesregierung und den Fraktionen im hessischen Landtag CDU, Bündnis 90/Die Grünen, der FDP und der SPD Ansätze zu diskutieren und zu entwickeln, um die Attraktivität der „Unternehmensnachfolge“ zu erhöhen. Wir wollen so zur Stabilisierung der mittelständisch geprägten Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen insbesondere auch im ländlichen Raum Hessens beitragen.

Wichtig ist uns hierbei ein parteiübergreifender Ansatz, um so dieses wichtige Thema deutlich stärker in die öffentliche Diskussion zu bringen.

Kontakt
Michael Dillmann
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. - Landesverband Hessen
Telefon: 069 / 72 73-13
Telefax: 069 / 17 22-47