18. Mai 2015
Unternehmerisches Denken im Lehrplan verankern!
Wirtschaftsrat Köln im Gespräch mit Gründer Sven-Oliver Pink
v.l.n.r. Christoph Beumer,Sven-Oliver Pink, Heidrun Freitag, Eldach-Christian Herfeldt (Foto: Wirtschaftsrat)

„Unternehmertum ist das Rückgrat der Wirtschaft. Allerdings fehlt vielen jungen Menschen der Mut und das Wissen zur Umsetzung einer Geschäftsidee“, sagte Christoph Beumer, Mitglied des Kölner Sektionsvorstandes des Wirtschaftsrates der CDU e.V., bei einer Veranstaltung mit dem Unternehmensgründer und Geschäftsführer der F. O. BAGS GmbH Sven-Oliver Pink. Deshalb müssten Jugendliche und junge Erwachsene möglichst früh durch gezielte Unterweisung in Schulen und Hochschulen an unternehmerische Themen herangeführt werden, betonte Beumer.


„Gründer wird nur derjenige, der frühzeitig ein positives Bild unternehmerischen Denkens und Wirkens vermittelt bekommt.“ Deshalb müsse der Hochschulstandort Nordrhein-Westfalen die Lehre stärker an den Bedürfnissen von Mittelstand und Startups ausrichten und neben der klassischen Betriebswirtschaftslehre auch Entrepreneurship und Leadership in den Vordergrund stellen. Damit erhielten Studierende ein solides theoretisches Wissen über Struktur, Konzepte und Leitung von Unternehmen. Auch an allgemeinbildenden Schulen müsse unternehmerisches Denken und Handeln gelehrt werden. Dies beziehe sich vor allem auf eine positive Grundeinstellung zu Wirtschaft und Unternehmertum. Pink, dessen Unternehmen Schultaschen mit einem ergonomischen Tragesystem verkauft, hob hervor: „Fachwissen alleine reicht nicht aus. Ein potentieller Gründer benötigt nicht nur ein Quäntchen, sondern schon ein gesundes Quantum an Risikobereitschaft und Visionen, um seine Ideen zu verwirklichen. Natürlich muss zudem auch das Vertrauen von Geldgebern, Händlern und Zulieferern erworben werden.“


Abschließend sagte Beumer: „Mut zum Risiko lohnt sich! Das zeigt die Unternehmensgeschichte der F. O. BAGS GmbH.“ Mittlerweile beschäftige das Unternehmen mehr als 80 Mitarbeiter und mache etablierten Unternehmen wie Scout und McNeill Konkurrenz, berichtete Pink sichtlich stolz.