13. November 2015
Landesfachkommission Internet & Digitale Wirtschaft
Urbane Mobilitätskonzepte: Verkehrssteuerung im Zeitalter von Industrie 4.0
Die November-Sitzung der Landesfachkommission Internet & Digitale Wirtschaft fand zum Thema „Urbane Mobilitätskonzepte - Verkehrssteuerung im Zeitalter von Industrie 4.0 – Eine Herausforderung für Logistik und Individualverkehr“ statt. Als Gastreferent sprach Thorsten Stuke, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Firma m2m Tailors.
v.l.n.r: Ludolf Baron von Löwenstern, Vorsitzender der Landesfachkommission Internet & Digitale Wirtschaft, und Thorsten Stuke, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Firma m2m Tailors (Foto: Wirtschaftsrat)

Mobilität ist die Grundvoraussetzung einer modernen Gesellschaft. Die Konzentration auf den urbanen Raum stellt jedoch eine enorme Herausforderung an alle Verkehrssysteme und deren Nutzer dar. "Urban Mobility" ist keine Vision. Die Vernetzung der Verkehrssysteme ist im Kontext von Industrie 4.0 der am weitesten fortgeschrittene Bereich und zugleich der mit dem wohl größten Nutzen für die mobile Gesellschaft. Die digitale Vernetzung und das Internet of Things sind eine, wenn nicht sogar die Chance diese Herausforderungen zu meistern und die bereits bestehenden Systeme so zu vernetzen, dass ein Gleichgewicht aus Ökologie, Ökonomie und Komfortanspruch des Nutzers gewährleistet werden kann. Der Vortrag zeigte an vielen praktischen Beispielen wie dies gelingen kann.

Kontakt
Christian Ströder
Referent für Wirtschaftspolitik
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Hamburg
Telefon: 040/ 30381049
Telefax: 040/ 30381059