20. Mai 2010
4. Verkehrsforum
"Mehr Straße für den Euro - Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung Bundesfernstraße"
Impressionen
1 / 3

Sowohl der bedarfsgerechte Erhalt als auch der effiziente Betrieb des Straßennetzes stellen die öffentlichen Haushalte zunehmend vor große Herausforderungen. Vor allem die Instandhaltung der Autobahnen und Bundesfernstraßen droht für Bund und Länder zur finanziellen Kraftanstrengung zu werden. Notwendig ist nicht nur eine kontinuierliche, sondern auch stabile Infrastrukturfinanzierung.

Der Wirtschaftsrat setzt sich daher gemeinsam mit führenden Verbänden und Organisationen der Verkehrs- und Bauwirtschaft für die Umsetzung einer Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) Bundesfernstraße zum Erhalt und Betrieb des Fernstraßennetzes ein. Eine LuFV Bundesfernstraße schafft die Voraussetzung für den Einstieg in die stetige und sichere Finanzierung des Verkehrsträgers Straße.

Gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer MdB sowie weiteren Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft lotete der Wirtschaftsrat die Zukunftsperspektiven der Straßeninfrastrukturfinanzierung im Rahmen seines 4. Verkehrsforums "Mehr Straße für den Euro - Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung Bundesfernstraße"
aus.