10. Oktober 2020
"Weihnachtsmarkt in der Obernstraße?"
Kreiszeitung vom 10.10.2020
Diskussion um temporäre Straßenbahn-Verlegung flammt wieder auf und der Bremer Wirtschaftsrat schaltet sich in die Diskussion mit ein. Nötig sei ein „neues Denken“, so der Landesvorsitzende Jörg Müller-Arnecke. Die Idee; den Bremer Weihnachtsmarkt in der Obernstraße auszuweiten.

"Der Bremer Wirtschaftsrat unterstützt den Vorschläge der Handelskammer, der Einzelhändlervereinigung City-Initiative und des Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), „den Weihnachtsmarkt räumlich auszudehnen und die Obernstraße mit einzubeziehen“, hieß es. Damit würde in der Corona-Zeit „ein positives Signal gesetzt“. Die Straßenbahnlinien 2 und 3 könnten „ohne großen Aufwand durch die Neustadt umgeleitet werden“. "

 

"Dem Wirtschaftsrat hingegen schwebt eine „komplett neue Qualität und Nutzungsmöglichkeit der Obernstraße“ vor. Mit einer Ausweitung des Weihnachtsmarkts in die Obernstraße würden zudem „die dringend notwendigen Abstandsregeln eingehalten und der Raum um den Marktplatz entlastet“. Ein Weihnachtsmarkt ohne „Straßenbahnunterbrechungen“ wäre „ein erster und wichtiger Schritt in die Zukunft“. Der Versuch könne auch Anregungen für zukünftige Veranstaltungen geben, etwa für Wein- und Musikfest. So sieht es der Wirtschaftsrat der CDU."

 

 

Den vollständigen Artikel können Sie hier auf der Homepage der Kreiszeitung aufruffen. 

 

Kontakt
Dr. Barbara Rodewald
Landesgeschäftführerin
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesverband Bremen
Wachtstraße 17-24
28195 Bremen

Telefon: (0421) 498 74 29
Telefax: (0421) 491 92 90

E-Mail: 
lv-hb@wirtschaftsrat.de