15. Dezember 2017
Welthandelsorganisation blockiert sich selbst
Wolfgang Steiger: Der fehlende Gestaltungswille der WTO-Mitglieder ist erschreckend

Der Wirtschaftsrat der CDU e. V. kritisiert anlässlich der gerade geendeten 11. Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation WTO in Argentinien die offensichtliche Blockadehaltung seiner Mitgliedsstaaten. „Tagelang haben die Mitglieder nun verhandelt - ohne eine einzige Einigung zu erzielen. Dieser Stillstand ist bereits seit Jahren zu beobachten und gefährdet damit nicht nur, dass die WTO in die Bedeutungslosigkeit fällt, sondern auch, dass der globale Handel in dramatische Verhältnisse gerät“, warnt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates.

 

Auf die 164 Mitglieder entfallen 98 Prozent des weltweiten Warenhandels. Unternehmen weltweit profitieren davon, dass WTO-Vereinbarungen Handelsschranken beseitigen. „Die Liberalisierung der Märkte, die Senkung von Zöllen und die Schaffung einer Welthandelsordnung sind insbesondere in Krisenzeiten ein Garant für Wohlstand und Stabilität. Gerade in Deutschland hängt jeder vierte Arbeitsplatz vom Export ab, in der Industrie ist es sogar jeder zweite. Jetzt gilt es, die Führungsrolle Europas zu nutzen und das multilaterale Wirtschaftssystem zu stärken“, fordert Wolfgang Steiger.

 

Der Wirtschaftsrat der CDU e. V. fordert ein starkes Bekenntnis der WTO-Mitglieder für offene und regelbasierte Märkte sowie eine geschlossene Haltung gegen protektionistische Alleingänge.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de