08. Mai 2012
Wendelin von Boch: "Saarland muß mehr als 2400 Stellen bis 2020 einsparen!"
Der Wirtschaftsrat der CDU Saarland begrüßt das Engagement der neuen Landesregierung zur Sicherung der Existenz des Saarlandes als eigenständiges Bundesland. Der Landesvorsitzende, Wendelin von Boch, stellte fest, dass im Koalitionsvertrag wichtige Zeichen für die Zukunft des Landes gesetzt worden sind.

Beispielsweise die Verminderung der Ministerien auf sechs, da Sparen am Kopf beginnen müsse. Auch die Neuverteilung der Zuständigkeiten in Bezug auf die wirtschaftliche Entwicklung des Saarlandes, also die Rückverlagerung der Bereiche Energie und Verkehr ins Wirtschaftsministerium, sei ein richtiger Ansatz.

 

Die Ankündigung im öffentlichen Dienst Stellen einzusparen, wird vom Wirtschaftsrat ebenfalls begrüßt. Allerdings, so Wendelin von Boch weiter, ist die Zahl von 2400 Stellen bis 2020 nicht ausreichend, um das Saarland finanziell wieder auf die Beine zu stellen und als Bundesland wettbewerbsfähig zu werden. Insgesamt müssten bei Land und Kommunen zusammen 6000 Stellen eingespart werden. Auf Grund der bevorstehenden Pensionierungswelle sei das auch sozialverträglich möglich.

 

Kontakt

Joachim Prümm
Landesgeschäftsführer

 

Wirtschaftsrat der CDU e.V. – Landesverbände Rheinland-Pfalz und Saarland


Telefon: 0 61 31/23 45 37

Telefax: 0 61 31/23 45 48