01. März 2019
Wer mehr forscht und entwickelt, soll weniger Steuern zahlen
Welt

Scholz' Plan sei Basis für den „dringend notwendigen Autbruch zur Stärkung der deutschen Wirtschaft im internationalen Wettbewerb", sagte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. „Dass Unternehmen auf Basis einer Mitarbeiterhöchstgrenze nicht ausgeschlossen werden sollen, ist ebenso wie die Etablierung der steuerlichen Forschungsförderung als zweite Säule neben der bestehenden Projektförderung als positiv zu bewerten." 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de