01. Juni 2015
Werbung für Zuwanderer
Einwanderung: Mehr Restriktion und weitere Öffnung gleichzeitig möglich

In der heutigen Ausgabe des Handelsblatts fordert Generalsekretär Wolfgang Steiger in einem Gastbeitrag eine Reform des deutschen Einwanderungs- und Aufenthaltsrechts. "Hohe Hürden gegen den Missbrauch und größere Offenheit gegenüber notwendiger Einwanderung ausgebildeter Menschen schließen sich nicht aus", unterstrich Steiger. Deutschland muss jedoch stärker qualifizierte Einwanderer bewerben. "Deutschland ist eines der beliebtesten Länder der Welt. Mit diesem Pfund müssen wir - nicht zuletzt im Hinblick auf den sich dramatisch abzeichnenden Fachkräftemangel - aktiv wuchern." Nur so kann das Land in Zeiten der massiven demografischen Veränderung seinen Wohlstand halten. Steiger forderte weiter eine Entschlackung der unzähligen Aufenthaltsbestimmungen und beschleunigte Asylverfahren. 

 

Lesen Sie den gesamten Beitrag und folgen Sie diesem Link.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de