06. November 2014
Wettbewerb in Zeiten von Digitalisierung & Vernetzung
Ausblick „Vision Zukunft“ mit Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
„Smartphones, Web 2.0, Social Media, E-Commerce: Die digitale Welt verändert sich in einem rasenden Tempo und mit ihr Handel, Dienstleistung, Wirtschaft und Industrie. Durch den technischen Fortschritt verändern sich die Branchengrenzen und Geschäftsmodelle. Wer sich dieser Dynamik nicht bewusst ist, verliert schnell Marktanteile. Marktführer fallen zurück in die Bedeutungslosigkeit“ sensibilisierte der jüngst im Amt bestätigte Sektionssprecher Wolfgang Hauser die Unternehmerschaft bei der COMM-TEC Vertriebsgesellschaft für Communication Technology mbH in Uhingen.
Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart (Foto: WR)

So verwundert es nicht, dass in einer Umfrage der KPMG Unternehmensberatung unter 350 Unternehmensvorständen  jeder zweite befragte Unternehmensvorstand mit Konkurrenz aus anderen Branchen rechnet: Das Wachstumspotential in den Kernmärkten stagniert, strategische Kooperationen versprechen Wettbewerbsvorteile und um die Marktstellung auszubauen, müssen Unternehmens-strategien an aktuelle Entwicklungen angepasst, das Produktportfolio erweitert und neue Geschäftsfelder und –modelle erschlossen werden. Die Sektionen wollten daher auch über „konvergierende Technologien" sprechen, denn diese sind neben der reinen Digitalisierung von Prozessen die Treiber von neuen Geschäftsmodellen. Wie dies gelingen kann, diskutierten die Anwesenden mit einem ausgewiesenen Experten im Bereich Technologie(neu-)entwicklung:

 

Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl ist Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb IFF der Universität Stuttgart. Nach dem Maschinenbaustudium und Promotion an der RWTH Aachen war  Bauernhansl ab 2003 beim Mischkonzern Freudenberg beschäftigt, zuletzt als Direktor des Technology Center bei Freudenberg Sealing Technologies. Bauernhansl engagiert sich in zahlreichen Beiräten und Vorstandsgremien in Industrie, Verbänden, Forschung und Politik u.a. als wissenschaftlicher Beirat der Industrie 4.0-Plattform. 

Gastgeber Carsten Steinecker, Mitglied der Geschäftsführung der COMM-TEC GmbH in Uhingen (Foto: WR)

Zuvor hat Carsten Steinecker, Mitglied der Geschäftsführung der COMM-TEC GmbH sein Unternehmen vorgestellt: Die COMM-TEC GmbH mit Sitz in Uhingen ist eine der größten Distributionsorganisationen für Kommunikations-Technologie in Europa, mit Niederlassungen und Vertriebsbüros in den wichtigsten Ländern und Märkten. Neben der Funktion als Distributor ist COMM-TEC auch Hersteller von Eigenprodukten. COMM-TEC ist zentraler Ansprechpartner für Fachhändler, Systemintegratoren, Planer und Architekten. Dabei hilft das Unternehmen seinen Partnern bei der Beratung, Planung und Umsetzung ihrer Projekte, Wünsche und Vorstellungen.

Sektionssprecher Wolfgang Hauser ehrt Gunther Böhmerle für seine langjährigen Verdienste und Mitarbeit im Sektionsvorstand (Foto: WR)

„Vision Zukunft in doppelter Hinsicht“: sowohl in Form des gastgebenden Unternehmens mit modernsten Technologien, als auch in Form des Vortrags in Form eines beeindruckenden Ausblicks auf die nahe und gar nicht so ferne technologische Zukunft und Digitalisierung waren sich die Teilenehmer unisono einig.