15. Februar 2017
Wie kommuniziere ich als Unternehmen mit meiner Bank?
Unternehmerfrühstück der Sektion Reutlingen/Tübingen mit Finanz-Experte Burkhard Straub, MBA
Welche Auswirkungen hat die Kommunikation mit Banken auf die Finanzierung eines Unternehmens? Und wie können Unternehmer diese Kommunikation möglichst erfolgreich gestalten? Antworten auf diese Fragen gab der Finanzexperte der Expense Reduction Analysts, Burkhard Straub.
Gastgeber Andreas Ermantraut lud zum Frühstück ein (Foto: WR)

Nach der Begrüßung gab Gastgeber Andreas Ermantraut zunächst einen kurzen Einblick in die Arbeit  von Ökonomis Consulting und erläuterte den Beratungsprozess. Im Anschluss zeigte Straub auf, worauf bei der Kommunikation mit der eigenen Hausbank zu achten ist. Wichtige Stichworte waren hier vertrauensvolle Zusammenarbeit, Transparenz, das Rating der Bank und die der Bank zur Verfügung gestellten Sicherheiten.

Burkhard Straub, MBA erläutert Strategien zur besseren Kommunikation mit Banken (Foto: WR)

„Ich sehe oft, dass man sich erst mit der Bank zusammensetzt, wenn die Zusammenarbeit nicht mehr richtig funktioniert. Dann ist es aber leider oft zu spät“, so plädiert Straub für ein beidseitiges Vertrauensverhältnis zwischen Unternehmer und Bank. Dafür sei einerseits eine gewisse Zeit nötig. Andererseits erfordere die Zusammenarbeit auch Aufmerksamkeit, da ein regelmäßiger Austausch über das Geschäftsmodell, die Unternehmensplanung und die Stellung des Unternehmens am Markt wichtig seien. Um Transparenz zu schaffen empfiehlt Straub, sowohl die Strategien als auch die Probleme des Unternehmens offenzulegen, und die Bank auf Lösungsvorschläge anzusprechen.

Liegt die Rating-Note einer Bank vor, sollten sich Unternehmer informieren, was diese Note im Detail bedeutet, da verschiedene Banken unterschiedliche Skalen verwenden. Des Weiteren sollte ein ausführlicher Rating-Bericht angefordert werden, insbesondere sollte dezidiert nachgefragt werden, wo die Bank die Stärken und Schwächen des Unternehmens sieht. Straub berichtet aus Erfahrung, das Bank-Rating habe ihm „immer Anschub gegeben für die nächsten Gespräche“. Das Rating-Ergebnis dient also auch als Vorbereitung für weitere Kreditgespräche. Abschließend argumentiert Straub, dass die Sicherheitsstrategie eines Unternehmers unbedingt an die Finanzierungsstrategie angelehnt sein sollte und wie wichtig ein zeitliches Limit für zur Verfügung gestellte Sicherheiten ist.