22. Juni 2015
"Wie weiter mit der Energiewende?"
Ein Gesprächsabend mit MdB Yvonne Magwas in der Vogtland Arena
Christel Knoll, Mitglied im Sektionsvorstand Vogtland, hatte für Mitglieder und Gäste der Sektion Vogtland des Wirtschaftsrates die Veranstaltung organisiert und die international renommierte Wettkampfstätte als Veranstaltungsort ausgesucht.
(Foto: Gunther Brand)

Trotz regnerischem Wetter fuhren die Unternehmer zu Beginn gemeinsam mit Alexander Ziron auf den Schanzenturm. Der Leiter der Vogtland Arena und Geschäftsführer des VSC Klingenthal erläuterte auf der einen Seide den enormen Aufwand für Weltcup-Wettbewerbe, wie sie Ende November im Skispringen und Anfang Januar in der Nordischen Kombination wieder ausgetragen werden. Auf der anderen Seite zeigte er auf, wie die gesamte Region davon profitiert - durch den großen Bekanntheitsgrad dank ca. 60 Millionen Fernsehzuschauern beim Weltcup-Opening oder durch ca. 500 gebuchte Gästebetten für Athleten, Betreuer, Offizielle und Medienvertreter. Hinzu kommen die Fans und Touristen. Insgesamt mehr als 750.000 Besucher seit dem ersten Sprung auf der modernen Großschanze im Dezember 2005 zeugen davon, dass die Vogtland Arena das touristische Highlight der Region ist.

Nach dem Rundgang stellte sich Klingenthal auch als Musikstadt vor. Ein Bläserquartett des Stadtorchesters spielte Melodien aus dem Repertoire des Klangkörpers.
 
Danach schloss sich die Diskussionsrunde mit Yvonne Magwas MdB an. Im Mittelpunkt stand die Energiewende, aber auch die administrativen Auswirkungen des Mindestlohns wurden erörtert.

Beim anschließenden get-together brachte die Sprecherin der Sektion, Alexandra Glied, ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass die Vogtland Arena als internationale Wettkampfstätte weiterhin an Attraktivität zunimmt und die Arrondierung mit weiteren high-lights die touristische Attraktivität für das gesamte Vogtland noch weiter erhöht. „Insbesondere zu dem Thema Energiewende“, so Alexandra Glied, „muss diese für Privathaushalte und Unternehmen transparenter und planvoller gestaltet werden. Gewissheit bezüglich einer langfristig stabilen Energieversorgung zu bezahlbaren Preisen ist für Unternehmen wettbewerbsentscheidend.“ Immer neue Diskussionen, wie aktuell zur seitens der durch Wirtschaftsminister Gabriel geforderten zusätzlichen Emissionsabgabe, die sich dann zwangsläufig im Strompreis wiederfinden wird, treiben die Sorge der Wirtschaft, wie lange Energie noch bezahlbar sein wird.

Impressionen zum Besuch der Vogtland Arena
(Foto: Wirtschaftsrat)
1 / 12