26. Februar 2019
"Wir werden uns mit aller Macht für die Offenhaltung der Grenze einsetzen"
Wirtschaft trifft Botschaft Irland
Der irische Botschafter, S.E. Michael Collins, bekräftigte die Wichtigkeit der Mitgliedschaft in der Europäischen Union: "Heutzutage muss man es in aller Deutlichkeit erwähnen: Wir bleiben in der EU!" Aufgrund des kommenden Austritts Großbritanniens aus der EU kommen Sorgen auf, dass eine "harte Grenze" zu Nordirland den alten Konflikt wieder befeuern könnte.
S.E. Michael Collins (Foto: Wirtschaftsrat/ Ryan Curtin)

Der Botschafter sprach die positive wirtschaftliche Entwicklung Irlands seit dem Eintritt in die EU 1973 an und betonte die Vorteile der Grundfreiheiten mit der Mitgliedschaft in der EU. "We are staying in the European Union", betonte der Botschafter unter Applaus der Teilnehmer. 

Dr. Markus Wessel, Mitglied des Landesvorstandes, moderierte die Veranstaltung und gab einen Impulsvortrag (Foto: Wirtschaftsrat/ Ryan Curtin)

Nach dem Vorwort S.E. Collins diskutierten Eddie Goodwin, Manager Germany, Switzerland and Austria, Enterprise Ireland; Shane Hamill, Overseas Trade Manager, Bord Bia (Irish food board); Hanna Dittmeyer, Dittmeyer Gruppe Hamburg sowie Dr. Frank Geilfuß, Chefvolkswirt, Bankhaus Löbbecke, Berlin darüber wie der Austausch von Waren und Dienstleistungen aufrecht gehalten werden kann. Die Teilnehmer waren sich unter der Ansicht verschiedener Blickwinkel einig, dass eine erfolgreiche Handeslpolitik nur mit offenen Grenzen gelinge.

Podiumsdiskussion (Foto: Wirtschaftsrat/ Ryan Curtin)