24. April 2012
„Wir wollen die Region und das Land voranbringen.“
Prof. Dr. Hugo Hämmerle stellt vor dem Wirtschaftsrat aktuelle Projekte des NMI Reutlingen vor
„Das NMI ist stellt als Zentrum für Innovation und Erfindung eine starke Infrastrukturleistung dar, die der Wirtschaft zu Gute kommt.“, begrüßte Werner Theis, Sprecher der Sektion Reutlingen/Tübingen die Gäste und Mitglieder des Wirtschaftsrates. Das Naturwissenschaftliche und Medizinische Institut (NMI) betreibt anwendungsorientierte Forschung an der Schnittstelle von Bio- und Materialwissenschaften und ist Teil der Innovationsallianz Baden-Württemberg.
Werner Theis, Sprecher der Sektion Reutlingen/Tübingen

„Wir haben viele Unternehmen gegründet, die auch heute noch existieren.“, auf diese Funktion als „Inkubator von Unternehmensgründungen“ ist Institutsleiter Prof. Dr. Hugo Hämmerle zu Recht stolz. Schließlich sind hieraus einige hundert Arbeitsplätze entstanden. Es war ihm daher ein Anliegen, den Unternehmern nahe zu bringen, dass es sich lohne, tiefer in die Grundlagen einzutauchen und daraus etwas sinnvolles für die Gesellschaft entstehen könne. 85% der Projekt werden im Verbund mit Firmen erforscht.

Prof. Dr. Hugo Hämmerle

„Wir wollen die Region und  das Land voranbringen.“, benennt Hämmerle das Ziel des Instituts. Das gelingt gerade durch die interdisziplinäre Ausrichtung. Bei so erfolgreichen Ausgründungen wie der Retina Implant AG kann man sich kaum noch vorstellen, was die Einrichtung des Institutes seinerzeit für ein Kraftakt war. Dieses Netzhautimplantat hat eine große und positive Resonanz in Presse und Öffentlichkeit erhalten und ist sogar in der Sendung mit der Maus kindgerecht erläutert worden.

 

In einem Rundgang stellten die Mitarbeiter des NMI ausgewählte aktuelle Projekte vor. „Es ist erstaunlich, was die Technik heute alles leisten und ermöglichen kann.“, resümierte Sektionssprecher Werner Theis und dankte dem Gastgeber für die Einblicke.