23. November 2018
Wirtschaftsrat der CDU fordert massiven Stellenabbau in der Landesverwaltung
TLZ Thüringische Landeszeitung

In einem jetzt veröffentlichten neuen Grundsatz- und Positionspapier des Thüringer Wirtschaftsrats heißt es, dass der Personalabbauplan des Landes konsequent fortgeschrieben werden müsse.

Der Thüringer Landesverband des Wirtschaftsrats der CDU fordert einen massiven Stellenabbau in der Landesverwaltung. „Wir haben eine absolute Zahl von 12.000 Stellen, die abgebaut werden müssten, im Hinterkopf“, sagt der Landesvorsitzende Mihajlo Kolakovic. Da stimme er mit dem FDP-Landesvorsitzenden Thomas Kemmerich überein, der diese Zahl jüngst in die Debatte geworfen hatte.

In einem jetzt veröffentlichten neuen Grundsatz- und Positionspapier des Thüringer Wirtschaftsrats heißt es: „Der Personalabbauplan des Landes muss konsequent fortgeschrieben werden. Insbesondere in den wertschöpfungsfernen Bereichen (Ministerialbürokratie) sind Stellenpläne zu überprüfen und signifikante Stellenreduzierungen anzustreben.“ Lehrer und Polizei seien nicht der Fokus der Einsparbemühungen.

„Dazu gehört auch, dass wir gleichzeitig effektiver und besser werden wollen in der Verwaltung“, so Kolakovic. Das Landesverwaltungsamt müsse die zentrale leistungsfähige Mittelbehörde für das Land sein, „die Aufgaben, die in den Landkreisen und kreisfreien Städten nicht gut oder nicht effizient erbracht werden können, effizient und in guter Qualität abwickelt“.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auch unter folgendem externen Link.

Kontakt
Andreas Elm von Liebschwitz
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Thüringen
Telefon: 0361/ 5661488
Telefax: 0361/ 5661490