07. September 2016
EU-Kommission begrüßt Initiative des Wirtschaftsrates zur Erstellung eines zukunftsfähigen europäischen Energiemarkt-Modells
Wolfgang Steiger: Ein starker EU-Binnenmarkt ist entscheidend für den Erfolg der deutschen Energiewende

Der Wirtschaftsrat der CDU e. V. veranstaltet heute in Brüssel das Symposium EU-Energiepolitik. Dort dankte Maroš Šefčovič, Vizepräsident der Europäischen Kommission, dem Wirtschaftsrat für sein Engagement bei der Erarbeitung eines zukunftsfähigen europäischen Energiemarkt-Modells.  „Wir brauchen europäisch ausgerichtete Konzepte, die den Branchen-, Länder- und Gesetzgebungsebenen-übergreifenden Herausforderungen gerecht werden und zu bezahlbaren Lösungen führen“, präzisierte Maroš Šefčovič in seiner Eröffnungsrede bei dem Symposium EU-Energiepolitik des Wirtschaftsrates heute in Brüssel. „Ich bin sicher, dass das vom Wirtschaftsrat initiierte „European Energy Lab 2030“ aufgrund seiner innovativen Methodik und dem breit aufgestellten Teilnehmerkreis viele   umsetzungsfähige und zukunftsweisende Ideen erarbeiten wird.“

 

Die international besetzte Workshop-Reihe "European Energy Lab 2030“ nimmt morgen ihre Arbeit auf und erarbeitet mit 40 deutschen und internationalen Experten aus Unternehmen, Wissenschaft und Politik konkrete Handlungsempfehlungen für einen zukunftsfähigen Energiemarkt in Kern-Europa. Die Ergebnisse werden im März 2017 im Rahmen der 15. Klausurtagung Energie- und Umweltpolitik vorgestellt und mit Nachdruck in die Bundes- und Europapolitik getragen.

 

Der Wirtschaftsrat fordert schon lange den Ausbau eines verlässlichen und wettbewerbsfähigen Energiebinnenmarktes in Kern-Europa. „Wir müssen die Energiewende europäisch denken, damit wir die Versorgung sichern und die Kosten überschaubar halten können“, mahnt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. „Dabei müssen wir drei zentrale Punkte angehen: Die Weiterentwicklung des grenzüberschreitenden Strommarktes, die Stärkung der Versorgungssicherheit und die Digitalisierung der Energiesysteme.“

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de